Lily Allen wegen Fehlgeburt in Therapie

Als Lily Allen vor fast zwei Jahren eine Fehlgeburt erlitt, war sie am Boden zerstört. Jetzt hat die englische Popsängerin der Zeitschrift "Gracia" erzählt, dass sie therapeutische Hilfe in Anspruch nehmen musste, um den Verlust zu verwinden.

"Ich konnte gar nicht damit umgehen. Ich habe überhaupt erst zu dem Zeitpunkt, als das Baby auf die Welt gekommen wäre, begonnen, das zu verarbeiten. Dann hat es mich getroffen, als wenn ein Haus über mir zusammengestürzt wäre", zitiert der "Daily Mirror" aus dem Interview. Es sei die schlimmste Zeit ihres Lebens gewesen, erklärte sie rückblickend. Ohne den Psychologen hätte sie ihr Leben nicht wieder in den Griff bekommen und weitermachen können, so die 24- Jährige. Sie sei immer noch sehr traurig.