Geldbuße für Angriff auf Tokio-Hotel-Drummer

Der Angreifer von Tokio-Hotel-Schlagzeuger Gustav Schäfer kommt mit einer Geldbuße davon. Er muss 500 Euro bezahlen und bis Ende März einen Entschuldigungsbrief an den 21-Jährigen schreiben, teilte die Staatsanwaltschaft Magdeburg mit und bestätigte damit einen Bericht von "Bild.de".

Der mittlerweile 29 Jahre alte Mann hatte den Musiker im Juli 2009 in einem Magdeburger Club mit einem Bierglas auf den Kopf geschlagen und schwer verletzt. Schäfer musste mit 30 Stichen am Schädel genäht werden. Sollte der Angreifer beide Auflagen erfüllen, werde der Fall endgültig abgehakt, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft. Das Verfahren gegen einen Begleiter des Mannes wurde bereits mangels Beweisen beendet.

"Gustav ist trotz der bleibenden Narben auf seinem Kopf nicht sonderlich nachtragend", sagte der Manager der Band Tokio Hotel, David Jost, der dpa. "Das Strafgeld, das der Täter an Gustav zahlen muss, wird Gustav einer gemeinnützigen Organisation spenden." Magdeburg ist die Heimatstadt von Gustav Schäfer.