Tausende Fans bei "New Moon"-Weltpremiere

Uraufführung mit (Vampir-)Biss: Der zweite Teil der "Twilight"-Saga ist in Kalifornien bei seiner Weltpremiere umjubelt worden. Tausende Fans warteten in einem Vorort von Los Angeles, um die Stars des Films "New Moon - Biss zur Mittagsstunde" zu sehen. Der Streifen nach der Romanvorlage von Stephenie Meyer hat herausragende Kritiken bekommen.

Besonders umschwärmt wurde der 23-jährige Schauspieler Robert Pattinson, der in beiden Filmen den Vampir Edward Cullen spielt. Die Weltpremiere von Teil Eins der populären Serie war vor genau einem Jahr ebenfalls in Westwood bei Los Angeles gefeiert worden. "Ich bin nicht mehr ganz so ängstlich wie noch im letzten Jahr", sagte Pattinsons Filmpartnerin Kristen Stewart dem Sender NPR. Stewart ist in den "Twilight"-Filmen als Schülerin Bella zu sehen.

"So etwas kann man sich einfach nicht vorstellen", kommentierte Pattinson den Empfang durch seine weibliche Fan-Gemeinde. "Ich weiß nicht, wie sich die Beatles gefühlt haben...", sagte er dem "Time"-Magazin. Teil eins, "Twilight - Biss zum Morgengrauen", hatte US- Medien zufolge weltweit 380 Millionen Dollar (255 Mio. Euro) eingespielt.