Schlehen erst nach dem ersten Frost pflücken

Nach dem ersten Frost sind Schlehen süßer

Ende September reifen die herb-sauren Früchte der Schlehe. Ein angenehmes, süß-säuerliches Aroma haben sie aber erst, wenn sie den ersten Frost abbekommen, erläutert der Verbraucherinformationsdienst aid in Bonn. Dabei müssen sie nicht immer süß zubereitet werden: Als "Eifel-Oliven" ergeben sie zum Beispiel eine herzhafte Delikatesse.

Dafür werden die reifen, ganzen Schlehen mit Thymian, Nelken und Lorbeer für mehrere Wochen in Salzlake eingelegt. Außerdem eignen sie sich für die Likörbereitung. Weil sie kleinen, eiförmigen Kirschen oder Zwetschken sehr ähnlich sind, nennt der Volksmund Schlehen auch "wilde Schwester der Zwetschke".