Ganze Fische über Dampf garen

Ganze Fische wie Karpfen, Stör oder Wels eignen sich besonders zum Dämpfen. Bei anderen Zubereitungsarten zerfielen sie schneller, erläutert die Messe Bremen anlässlich der "SlowFisch" (6. bis 8. November).

Beim Dämpfen kommt der Fisch nicht mit Flüssigkeit in Berührung, sondern wird nur in den Dampf des kochenden Wasser gehängt. Das Wasser kann je nach Geschmack mit Kräutern und Gewürzen verfeinert werden. Bei dieser Garmethode bleiben Mineralien und Vitamine im Fisch erhalten, sein Fleisch wird saftig und aromatisch.