Zeit für die Grippe-Impfung

Influenza-Saison

Zeit für die Grippe-Impfung

Mit dem Herbst kommen die Grippe-Viren. So schützen Sie sich optimal.

In Europa tritt die saisonale Influenza jährlich in den Wintermonaten in Form von kleineren oder größeren Grippe-Epidemien auf. Die Impfung senkt das Risiko einer Grippeerkrankung oder von allfälligen Komplikationen deutlich. Da der Schutz einer Impfung aber jeweils nur für eine Saison anhält, muss diese jährlich erneuert werden - idealerweise vor Beginn der Grippewelle. Der volle Impfschutz setzt nach der Impfung innerhalb von 10 - 14 Tagen ein.

Saisonale Influenza
Grippe-Viren sind äußerst wandlungsfähig. Deshalb wird die Zusammensetzung des Influenzaimpfstoffes jedes Jahr angepasst. In der kommenden Grippesaison erwartet man drei Virussubtypen der Influenza, ein A/H1N1-Virus, ein A/H3N2-Virus und ein B-Virus. Gegen die saisonale Influenza existieren wirksame und gut verträgliche Impfstoffe, welche gegen eine Infektion durch diese drei Virentypen schützen können. Durch die Impfung wird der Körper zur Produktion von Antikörpern angeregt. Bei Kontakt mit den Viren kann die körpereigene Abwehr dann rasch gegen die "Eindringlinge" mobilisiert werden.


Symptome
Die Influenza wird durch Tröpfcheninfektion (durch Niesen, Husten, Sprechen) sowie direkten Kontakt (Händegeben oder Küssen) übertragen. In der Regel erkrankt man innerhalb von ein bis drei Tagen nach der Ansteckung. Die echte Grippe äußert sich in der Regel durch klassische Symptome. Sie beginnt meist plötzlich mit hohem Fieber und ausgeprägtem Krankheitsgefühl sowie starken Kopf- und Gliederschmerzen. Es können auch Komplikationen wie Lungenentzündung oder Herzmuskelentzündung auftreten und im schlimmsten Fall kann die Erkrankung zum Tod führen.

Wer soll sich impfen lassen?
Grundsätzlich ist die Impfung frühestens ab dem siebenten Lebensmonat möglich. Die Impfung ist für jeden sinnvoll, der sich oder seine Familie vor der saisonalen Influenza schützen möchte. Besonders empfohlen wird die Impfung unabhängig vom Alter für Personen mit chronischen Erkrankungen, sowie für Personen ab dem 65. Lebensjahr. Weiters sollten Personen, die einem erhöhten Ansteckungsrisiko ausgesetzt sind - zum Beispiel Gesundheitsberufe, Kindergarten- und Lehrpersonal, Berufstätige in Arbeitsbereichen mit vielen Personenkontakten und Betreuungspersonen (zum Beispiel in Spitälern und Altersheimen) - eine Impfung in Anspruch nehmen.

Der Gesundheitsdienst der Stadt Wien-Magistratsabteilung 15 (MA 15) startet die Impfaktion gegen die saisonale Influenza (Grippe). Alle Wienerinnen und Wiener können sich in der Zeit vom 1. Oktober bis 9. Dezember 2013 im Impfservice der MA 15 und in allen Bezirksgesundheitsämtern zu einem Preis von Euro 10,50 gegen die Grippe impfen lassen. Genaue Informationen zu den Impfstellen unter www.influenza.wien.at.

Das ist der Unterschied von Erkältung und Grippe: 1/7
Akut
Im Gegensatz zur Erkältung tritt die Grippe plötzlich und heftig auf. Alarmzeichen: starker Schüttelfrost.