So stecken Sie sich jetzt nicht an!

Grippewelle ist da

So stecken Sie sich jetzt nicht an!

Husten, Schnupfen und Fieber: 10 Tipps gegen die Grippe.

Tausende Menschen liegen bereits mit Fieber, Hals- und Gliederschmerzen, Husten und Schnupfen im Bett - die Grippe hat sie voll erwischt. Wir verraten Ihnen, wie Sie sich jetzt nicht anstecken und fit bleiben.

So beugen Sie der Grippe vor 1/20
Tipp 1 - Hände waschen
hält Keime fern.

1. Hände waschen!
Erkältungsviren überleben auf der Haut, in der Luft und auf fast allen Materialien leicht drei Stunden. Darum: Reinigen Sie die Hände mehrmals täglich gründlich, am besten mit Seife: Mindestens 20 bis 30 Sekunden lang unter den Wasserstrahl halten. Das Wasser kann auch kalt sein, 
allerdings sollten Sie kein Gemeinschaftshandtuch zum Abtrocknen benutzen! Hygiene ist jetzt besonders wichtig! Verzichten Sie auch auf Händeschütteln.

2. Füße warm halten
Warme Füße und warme Hände sind wichtig. Sind diese kalt, ziehen sich reflexartig die Gefäße in den Nasenschleimhäuten zusammen und werden schlechter durchblutet. Dann haben Viren leichtes Spiel.

3. Vitamine
Neben Zink sind die wichtigsten Nährstoffe für ein intaktes Immunsystem Vitamin C (in Zitrusfrüchten), Vitamin D (in Fisch, Milch, Sonnenlicht), Vitamin E (in Pflanzenölen) und Vitamin A (Karotten, Kürbis).

4. Papiertaschentücher
Benutzen Sie Papiertaschentücher und entsorgen Sie diese gleich.

5. Häufig lüften
Heizungsluft trocknet die Schleimhäute aus. 20 bis 21 Grad sind ideal. Um die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen, sollten Sie ein feuchtes Handtuch auf den Heizkörper legen oder hängen Sie Ihre gewaschene Wäsche zum Trocknen auf. Lüften Sie die Wohnung regelmäßig!

6. Viel trinken
Trinken Sie viel Flüssigkeit, vor allem Tee, Saft und Wasser eignen sich dazu ideal. Die Schleimhäute der Nase bleiben so feucht.

7. Größere Menschenansammlungen meiden
Meiden Sie größere Menschenansammlungen, wenn möglich. Bei dichtem Gedränge in der U-Bahn oder im Bus, aber auch im vollen Wartezimmer ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass Ihnen eine erkältete Person zu nahe ist.

8. Frische Luft
Machen Sie auch in der Kälte einen Spaziergang an der frischen Luft, packen Sie sich warm ein.

9. Genügend Schlaf
Wer ein starkes Immunsystem haben möchte, sollte ausreichend schlafen. Vier bis fünf Stunden Schlaf braucht unser Körper um sich zu regenerieren. Auch Stress schwächt das Immunsystem.

10. Auf Rauchen verzichten
Durch das Rauchen werden die Flimmerhärchen in der Lunge richtig träge und können somit ihre Reinigungsfunktion nicht mehr richtig ausüben. Erreger haben somit leichtes Spiel. Raucher müssen sich auf häufige Atemwegsinfekte gefasst machen. Auch Passivrauch hat diese Auswirkung.


So schützen Sie sich im Büro

Besonders groß ist die Ansteckungsgefahr im Büro. So schützen Sie sich und andere:

- Immer Papiertaschentücher zur Hand haben und nach Gebrauch nicht im Papierkorb, sondern in der Toilette entsorgen.

- Abstand halten: Keine Küsse, keine Umarmung in Schnupfenzeiten.

- Hände regelmäßig waschen (mit Seife, 20 Sekunden) oder desinfizieren.

- Touchscreens, Maus, Tastatur, Telefon öfters mit Alkohol oder Desinfektionsmittel reinigen.

- Regelmäßig die Räume durchlüften.