Walken: So gehen Sie sich fit

Rasch in Form

Walken: So gehen Sie sich fit

Wer jetzt regelmäßig Walken geht, bringt sich rasch in Form.

Vor einigen Jahren müde belächelt, hat sich Walking zum Fitnesstrend entwickelt. Und nicht nur deshalb, weil Hollywood-Stars wie Scarlett Johansson oder Ben Stiller sportliches Gehen praktizieren. Walking – ob mit oder ohne Stock – schließt die Lücke zwischen Laufen und Wandern und bringt den ganzen Körper in Form.

Der Burner
Ja, Sie können sich schlank gehen: Der flotte Schritt verbrennt rund 400 Kalorien pro Stunde. Laut Studien senkt Walking auch Blutdruck und Cholesterinspiegel und verbessert Rückenleiden. Um sich die positiven Effekte zunutze zu machen, darf man nicht gemütlich dahinschlendern.

Die Technik
100 bis 130 Schritte sollten pro Minute bewältigt werden. Wichtig: Den Fuß auf der Ferse aufsetzen und von hinten außen nach vorne innen abrollen. Die Arme schwingen jeweils mit dem entgegengesetzten Fuß mit: Wenn der rechte Fuß vorne ist, sollte der linke Arm ebenfalls vorne sein.

Beim Nordic Walking wird mit „Stockeinsatz“ gearbeitet, beim Walking nur mit den Armen – die aber rechtwinkelig gebeugt werden!

Die Ausstattung
Der Vorteil des Walkens: Man kann schon morgen loslegen, wenn man die geeigneten Schuhe hat. Für Einsteiger: Dreimal 20 Minuten flottes Gehen pro Woche sind effektiver als eine Stunde.

Der richtige Schuh
- Walking-Schuhe sollten eine Nummer größer sein als normale Schuhe.
- Waldboden braucht ein griffigeres Profil, Asphalt eine bessere Dämpfung.
- Modell: Der Damenschuh ist meist etwas schmaler geschnitten.
- Technik: Der Schuh  muss das Abrollen des Fußes ermöglichen und den Aufprall beim Gehen abfedern.