Heizen schadet der Figur

Kuschlig warm

Heizen schadet der Figur

Wärme hemmt die Fettverbrennung. Heizung aus und die Kilos purzeln?

Heizen macht uns dick. Das ist das Ergebnis einer Studie des University College London. Eine hohe Umgebungstemperatur bremst die Fettverbrennung und trägt somit dazu bei, dass man schneller zunimmt.

Wenn Sie den Kalorienverbrauch ankurbeln möchten, dann sollte es zu Hause nicht zu warm haben. Warum? Bei angenehmer Wärme von etwa 24 Grad Celsius hat der Körper einen geringen Energieaufwand, um seine Betriebstemperatur zu halten. Er bildet dann umso schneller so genannte weiße Fettpolster, die im Gegensatz zu braunem Fettgewebe nicht in der Lage sind, Energie in Körperwärme umzuwandeln.

Ist es ein paar Grad kühler, sieht es ganz anders aus. Dann wird die Fettverbrennung nämlich deutlich angekurbelt. Bei unter 18 Grad arbeitet der Körper nämlich auf Hochtouren.

Frieren ist dennoch keine Lösung. Versuchen Sie es lieber mit gesunder Ernährung und Sport. Mit diesen Tricks essen Sie weniger:

So essen Sie weniger 1/13
1. Zähne putzen
Mentholgeschmack bremst den Hunger aus. Auch Kaugummi vertreibt das Hungergefühl für ein Weilchen.