Das sind die häufigsten Ball-Verletzungen

Opernball naht

Das sind die häufigsten Ball-Verletzungen

Seiten: 12345678910

Vor dem Kopfweh am nächsten Tag können wir Sie zwar nicht bewahren –  denn wie viel Alkohol Sie trinken liegt alleine in Ihrer Macht. Darauf, welche - große und kleinen - Gesundheitsgefahren am Ball auf Sie lauern, weisen wir Sie hin.

Oe24 hat in der Schwenk-Apotheke auf der Meidlinger Hauptstraße nachgefragt und sich von pharmazeutischer Assistentin, Nicole Ecker, Experten-Rat geholt.

1. Blasen
Sie kennen das doch: Das Schuhwerk kaufen Sie extra für diesen Abend, die Schuhe sind nagelneu und ganz plötzlich schmerzen sie nur mehr. Ein anderes Paar haben Sie aber nicht mitgenommen, also sind Blasen vorprogrammiert oder? 

"Vorbeugend Blasenstick aus der Apotheke kaufen und die Stellen um Fersen, Ballen und Zehen damit großzügig einreiben. Das verhindert Reiben und damit die Entstehung von Blasen an schmerzhaften Stellen," so Ecker.

Und am nächsten Tag?

"Wenn schon eine Blase da ist, Blasenpflaster entweder vorgefertigt oder zum selbst Zuschneiden am besten schon zu Hause haben und aufkleben. Dies nimmt den Druck von der betroffenen Stelle, lindert so umgehend Schmerzen und verhindert  Reibung und damit weitere Blasen," informiert Ecker.

Blättern Sie auf Seite 2 zu weiteren Gesundheitsgefahren am Ball.

Seiten: 12345678910
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden