BioFiedler

BioFiedler

So kämpfte er von Rheuma zu Bio-Laden

Mit gesunder Ernährung entging er Rollstuhl und führt jetzt größtes Bio-Kaufhaus.

Das ist die Geschichte eines Mannes, den Fleischlaberlsemmeln fast in den Rollstuhl gebracht hatten - die "Gnackwatschn des Lebens“ zwang ihn zu Umgang mit bewusster Ernährung: Jetzt führt er Österreichs größtes Bio-Kaufhaus. Über 7.000 Produkte, 1.000 Quadratmeter, 20 Mitarbeiter und Expansionsideen.

Ein Arbeiter läuft hektisch mit einem Zollstab durch den Laden, während Kunden ihr Einkaufswagerl durch die Gänge schieben, in denen Kartons mit Ware und eine überdimensionale gelbe Leiter auf Umbauarbeiten hindeuten. So schaut es 5 Tage vor der großen Neueröffnung von "BioFiedler“ in Wiener Neustadt aus. Es ist eines dieser Geschäfte, in denen die Kassadame noch plaudert, die Anstehenden an der Kassa sich nicht ärgern, wenn’s mal wieder länger dauert - Sie machen auch dann noch ein zufriedenes Gesicht.

Der Betrieb geht weiter, während umgebaut wird - von 4.000 wird auf 7.000 Produkte aufgestockt. Nicht nur das Lebensmittel-Sortiment erhöht sich, vegane Schuhe, Kleidung, Naturkosmetik kommen dazu - und ein Restaurantbetrieb ist mitten im Entstehen.

Der Termin mit dem Chef muss warten, ganz plötzlich hat eine Kundin angerufen, in letzter Minute eine Wurst- und Käseplatte für 26 Personen geordert. Martin Fiedler macht’s höchstpersönlich. Als er zum Gespräch mit Oe24-Gesundheit erscheint, arbeitet er bereits seit 10 Stunden, wirkt aber entspannt. Gut gelaunt nimmt er sich Zeit und erzählt über sein bewegtes Leben.

Gesundheit und Ernährung
Sein halbes Leben hat er sich im Vorbeigehen ernährt, nicht darüber nachgedacht wie er seinen Körper behandelte - Heute sagt er "99 Prozent unserer gesundheitlichen Probleme beginnen mit unserem Denken über Ernährung“. Und er denkt dabei an die Zeit, als er auf Krücken gehen musste, als das Rheuma seinen Körper fast zerstörte. "Geniert“ hat er sich, eine halbe Stunde, um 20 Meter voranzukommen. "Nicht mal als ich Schmerzmittel bekommen habe, habe ich daran gedachte mich gesünder zu ernähren“, erzählt er. Als er "gar nicht mehr konnte“ machte er eine Bio-Resonanz – damals ein Novum.

Schlüsselerlebnis

14 Tage nach der Behandlung, ging er spätnachts auf die Toilette. Auf halbem Weg fiel ihm auf dass er keine Krücken mehr benötigte und riss hocherfreut seine Frau aus dem Schlaf. Vier Wochen danach konnte er wieder Autofahren, 8 Wochen später hatte er keine Schmerzen mehr. "Dann hab ich getestet woran’s lag – Es war das Fleisch.“

Fleisch enthält Purine, die lösen die schmerzhafte Erkrankung an Muskeln und Gelenken aus.

„Wenn man sich selbst nicht gesund hält, dann ist man sich das nicht selbst wert.“ Martin Fiedler

Dass ihm die Ärzte vor 20 Jahren prognostizierten in 3 Jahren im Rollstuhl zu sitzen, sieht man dem rüstigen Kerl nicht mehr an. Heute geht er gerne durch sein Geschäft und bietet seine Hilfe an. Wer ein Mal im Bio Fiedler war, der weiß den Mann zu schätzen.

Dabei wolle er diesen Bio-Markt eigentlich gar nicht, die Idee versuchte er seiner Frau gleich auszureden. "Aber wie Frauen so sind“, lacht Fiedler beim Gesund-Talk im Kaufhaus: Nur zwei Monate später stand er in dem 50 Quadratmeter großen Laden in der Neustädter Innenstadt und verkaufte die ersten Bio-Produkte. "Und dann musste ich mich durch die Gespräche mit den Kunden mehr und mehr mit Krankheiten und Ernährungsformen auseinandersetzen“.

Schon bald war der Laden zu klein. Sie zogen um. Jetzt, siebeneinhalb Jahre später braucht Fiedler wieder mehr Platz - der Raum wurde vergrößert: In der Feinkost-Theke finden sich ab 19.Oktober über 60 Bio-Käsesorten, der Restaurantbetrieb mitten im Geschäft, sowie eine Bekleidungsabteilung starten, das Lebensmittelangebot, insbesondere die eierfreien Antipasti, die Naturkosmetik wird vergrößert. Expansion? Nicht ausgeschlossen...
 

Sind Sie auf Facebook? Werden Sie Freund von Oe24-Gesundheit!