7 Oster-Diäten im Check

Abnehmen

7 Oster-Diäten im Check

Osterzeit ist Schlemmerzeit -Briochezopf, Schokoladeneier, Kuchen, Muffins... die Liste der Oster-Leckereien lässt sich endlos fortsetzen. Widerstand zwecklos - und an Ostern darf man schließlich alles! Spätestens nach den Feiertagen meldet sich jedoch das schlechte Gewissen. Nach Ostern ist wieder vor Ostern - das Völlegefühl lässt nicht nach, eine kleine Detox-Kur muss eingelegt werden. Doch welche der Diäten eignet sich dafür am Besten?

Wir haben 7 Diäten verglichen, die jedoch nur kurzzeitige Erfolge liefern und den Jojo-Effekt fördern. Wer jetzt wirklich abnehmen will und seinem Körper Gutes tun möchte: Ab ins Freie und die Kilos wegschwitzen!

7 Diäten im Vergleich 1/7
1. Kein Fett
Fettreiche Lebensmittel werden eingeschränkt oder ganz weggelassen. Kann nur funktionieren, wenn man nicht mit zu vielen Kohlehydraten oder Süßigkeiten kompensiert.
2. Keine Kohlehydrate
Wer sich für diese Form der Diät entscheidet stellt sich der wohl schwierigsten Form des Abnehmens, denn die erfordert sehr viel Disziplin. Ohne Kohlehydrate steigt das Insulin nicht an, es gelangt somit auch kein Zucker in die Fettzellen - doch Kohlehydrate benötigen wir für den Stoffwechsel.
3. Null-Diäten
Extrem ungesund, gefährlich und der schlechteste Weg um abzunehmen: dem Körper fehlen wichtige Lebensmittel,Vitamine und Mineralien. Der Eiweißabbau kann außerdem den Herzmuskel angreifen.
4.Gruppendiäten
Das Weight Watchers-System motviert zwar zusammen abzunehmen, doch die Individualität bleibt auf der Strecke, denn was bei dem einen funktioniert, muss beim anderen nicht klappen.
5.Fertigdrinks
Ein oder mehrere feste Mahlzeiten werden durch Drinks ersetzt, die die notwendigsten Nährstoffe enthalten. Doch diese Art einer Diät ist besonders riskant, wenn sie über mehrere Wochen oder Monate geht. Der Jojo-Effekt wird dadurch stark gefördert.
6.Iss die Hälfte
Die halbe statt die ganze Portion zu essen funktioniert nicht auf Dauer. Das Hungergefühl meldet sich immer wieder und man senkt seinen täglichen Kalorienbedarf, was ebenfalls den Jojo-Effekt danach hervorruft.
7.Mono-Diäten
Sich tagelang nur von Kohlsuppe oder Ananas zu ernähren wird vielleicht helfen die Pfunde zum Purzeln zu bringen, jedoch danach umso mehr zum unerwünschten Jojo-Effekt führen. Außerdem verliert man dabei hauptsächlich Wasser - das Fettgewebe bleibt. 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum