Victoria Beckhams Zweitlinie zeigt sich kalifornisch

New York Fashion Week

Victoria Beckhams Zweitlinie zeigt sich kalifornisch

Wunderschöne Floralmuster und eine sonnengebleichte Farbpallette bestimmen das Bild dieser Kollektion. Mit Harper auf dem Schoss tratsche die Designerin mit einer Gruppe von Einkäufern und Modejournalisten und wirkte äusserst entspannt.

Inspirationsquelle
Der entspannte kalifornische Lifestyle hat mit Sicherheit zur Entstehung der Kollektion beigetragen. Die billigere Zweitlinie von Posh geht nun schon in die dritte Saison und in diesem Fall zeigt sie, wie sehr das Leben in Los Angeles schon seine Spuren hinterlassen hat. So bewegt sie sich von ihren bisherigen Modellen weg. Vor allem im Vergleich zu der soeben gezeigten hochpreisigen Kollektion, die einen ganz anderen Stil propagiert. Der Trend geht in Richtung Mini und manche Kleider sind stark von den 60er-Jahren beeinflusst, was fast jede Saison bei Victoria zu fnden ist. Überraschend war das knieumspielende Wickelkleid, ein Style, den man sich an der hübschen Brünetten selbst nicht vorstellen kann. "Ich wurde schon oft gefragt, wie mich das Leben in LA beeinflusst hat und muss sagen, diese Saison war es der Street Style der Stadt, der mich start inspirierte." Und hintenan notierte sie: "Mit diesem sportlichen Zugang, möche ich, dass die Kleider alles repräsentieren, was ich mit dieser LInie erreichen wollte."

Als Accessoires wählte sie Taschen, die von ihrer Hautplinie stammen, eine Chance, diese Teile noch einmal zu zeigen. Walter Steiger war der Chefdesigner hinter den hohen Plattform-Sandaletten, die die Models tragen mussten. Natürlich im Auftrag von Victoria.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden