Queen stellt  Dresscode für Pferderennen auf

Mehr Stil, bitte!

Queen stellt Dresscode für Pferderennen auf

Das Lieblingsevent der Queen hat neue Styling-Regeln für seine Besucherinnen.

Royal Ascot
Wer zum noblen, traditionellen Pferderennen, das nun seit 1711 jedes Jahr Mitte Juni auf dem Ascot Racecourse in der Grafschaft Berkshire stattfindet, will muss sich auf etwas gefasst machen. Denn der Queen reicht es mal wieder mit Großbritanniens Partygirls die sich in viel zu freizügigen Outfits letztes Jahr beim Rennen blicken ließen.

'Not amused'
Einige Damen sehen das Event tatsächlich als mehrtägigen Partymarathon und zeigen sich von ihrer unelegantesten Seite im volltrunkenen Zustand und alles andere als stilsicheren Kleidern. Damit soll nun Schluß sein! Queen Elizabeth II führte nun einen strikten Dresscode ein: die Damen müssen sich an bestimmte Richtlinien bezüglich der Rock- und Kleiderlänge halten.  Ein Ascot-Sprecher verriet dem Daily Mail vor kurzem, dass die Dresscodes in den letzten Jahren ein wenig aufgelockert wurden, mit dem Ziel mehrere Menschen zum 300 Jahre alten Event zu locken. Manche übertrieben es jedoch mit der Styling-Freiheit und erschienen in Looks mit denen sie glatt an den Strand oder in eine Nachtbar gehen könnten.

Ladylike
„Zum Pferderennen von Ascot zu gehen ist etwas Besonderes und Einzigartiges. Es wurde beschlossen, den Sinn dahinter wieder zurückzubringen.“ Die Details des neuen Dresscodes werden in den nächsten Wochen besprochen, fest steht jedoch dass Jeans, sportliche Kleidung und Shorts nicht erlaubt sein werden. Skandal-Nudeln Großbritanniens, die um jeden Preis in die Presse wollen, wird diese Nachricht wohl nicht freuen!

Diashow: Ladies Day in Ascot

Ladies Day in Ascot

×