Monacos modische Fauxpas

Hochzeitsgäste-Check

Monacos modische Fauxpas

Die Fashion-Tiefpunkte bei der Hochzeit von Charlene und Albert.

Zu weiß, zu sexy oder einfach nur ordentlich danebengegriffen. Modische Verfehlungen gab es bei der Hochzeit von Charlene und Albert einige zu bestaunen. Der Großteil der Gäste kam chic und elegant gekleidet, wie es eben für eine Hochzeit von royalem Format gehört. Doch einige Gäste folgten ihren eigenen Stylingregeln und fielen bei den Feierlichkeiten wohl eher unangenehm auf.

Diashow: Mode-Fauxpas in Monaco

Mode-Fauxpas in Monaco

×

    Weiße Kleider
    Ein absolutes No-Go: Prinzessin Madeleine von Schweden oder Topmodel Naomi Campbell wollten wohl der Braut die Show stehlen, denn sie erschienen in bodenlangen weißen Kleidern. Aber auch Model Karolina Kurkova wurde bei ihrer Kleiderauswahl von einem Hochzeitskleid wohl zu viel inspiriert. Sie erschien zwar nich in Weiß, sondern in einem dunkelblauen Kostüm, das aber unpassenderweise eine Schleppe hatte.

    Hutprobleme
    Kronprinzessin Victoria von Schweden setze auf ein Haaraccessoire, das wohl eher an eine Badehaube erinnerte. Auch die Freundin von Andrea Casiraghi, Tatiana Santo Domingo erschien in einem unvorteilhaften "Topf"-Hut.

    Kurioses
    Aber auch sonst war allerhand Kurioses zu sehen: So kam Prinzessin Sophie Johanna Maria von Isenburg in einem Kleid mit bestickten Schneeflocken und Eva Cavalli sogar in einem Hosenanzug. Die sonst so stilsichere Mary von Dänemark kam zwar in einem wunderschönene Etuikleid in Aquamarin, dieses passte aber farblich so überhaupt nicht zu der rot-goldenen Weste ihres Mannes Frederik.