Märchenhafte Couture-Show in Paris

Georges Hobeika

Märchenhafte Couture-Show in Paris

Georges Hobeika verzaubert mit Blütenträumen auf Pariser Fashion Week.

Der libanesische Designer Georges Hobeika liebt Chiffon.
Für die aktuell auf der Pariser Fashion Week präsentierte Haute Couture-Kollektion sind die meisten Roben jedoch eher dezent damit ausgestattet. Viel wichtiger ist ihm das Spiel mit Farben und Farbverläufen und das Setzen aufwändiger Applikationen, die auf den wallenden Kleidern den Körper umspielen. Wie Feuer glühen die roten Kleider im Licht, doch auch zarte Pastelltöne bekommen einen metallischen Schimmer.

Show-Highlights

Batikmuster und Wellen-Applikationen Ein bodenlanges, locker fallendes Kleid mit Farbverlauf im Batikmuster wie aus Monets Der Kuss mit Goldborte war ebenso ein Hingucker wie die sich in vielen von Hobeikas Looks wiederfindenden Wellenmuster und -applikationen.

Taillenabwärts zeigen sich die bodenlangen Kleider in einer Art Lagenlook, sind durchscheinend und umspielen die Figur, der Blick wird zusätzlich auch von den aufwändig gestalteten Dekolleté-Bereichen abgelenkt.

Viele der Roben haben schmale Ärmel, die ähnlich Engelsflügeln von den Schultern abstehen bzw. die Schultern optisch dezent verbreitern.

Blütenzauber Das Highlight der Show war eine blütenweiße Hochzeitsrobe – blütenweiß und blütenübersät, mit zierlichen Silberapplikationen. Das Model wirkte, wie einem Märchen entsprungen.