Die besten Sommer-Schlank-Tricks

Bikini-Countdown

Die besten Sommer-Schlank-Tricks

Mit diesen einfachen und gesunden Ernährungstipps und -tricks bleiben Sie schön schlank.

  • Das richtige Eis
    Das köstliche Gefrorene enthält meist viel Zucker und Fett: Eine Tüte mit drei Kugeln Eis kann den Energiewert eines Mittagessens haben.
    Tipp: Der Figur zuliebe sollten Sie daher lieber Frucht- als Creme-Eis genießen: Erdbeer-, Marille- oder Himbeer-Eis enthalten nicht nur weniger Fett, sondern auch ein paar Vitamine!
  • Top-Durstlöscher
    Im Sommer lieben wir Eistee. Doch Vorsicht: Fertige Drinks sind meist Zuckerbomben!
    Tipp: Machen Sie Ihren Tee besser selbst: Früchtetee abkühlen lassen und zum Süßen Fruchtsäfte ohne Zuckerzusatz (Mischverhältnis 1:3) verwenden. Ideal sind Trauben-, Birnen-, Apfel-, Orangen- oder Ananassaft.
  • Schöne Haut mit Leinöl
    Trockene Haut? Leinöl liefert pflanzliche Omega-3-Fette und cremt die Haut von Innen ein.
    Tipp: Geben Sie ein bis zwei Teelöffel des gesunden Power-Öls in Ihr Müsli oder in einen pikanten Topfenaufstrich.
    Wichtig: Nur kleine Mengen kaufen und kühl und dunkel lagern (Kühlschrank oder Tiefkühlfach)!
  • Sieg der Unscheinbaren
    Hülsenfrüchte führten lange Zeit ein kulinarischen Schattendasein. Schade!
    Denn: Bohnen, Linsen oder Erbsen sind ideal zum Abnehmen. Sie enthalten eine Kombination aus ballaststoffreichen Kohlenhydraten und Eiweiß. Dadurch lassen Sie den Blutzucker kaum ansteigen, machen aber schön satt.
  • Zitronenwasser
    Längst bekannt: Wer viel Wasser trinkt und süße Fruchtsäfte meidet, bleibt (oder wird) schlank.
    Tipp: Wem Wasser allein zu langweilig schmeckt: Veredeln Sie es mit ein paar Spritzern Zitronensaft. Die Zitrus-Säure entlastet die Leber zusätzlich und sorgt für angenehme Frische an warmen Frühlingstagen.
  • Top-Body
    Sie wollen aber Ihr Gewicht nach einer kurzen Diät weiterhin halten, den Darm sanieren und den Körper entgiften?
    Tipp: Dann verzichten Sie auf Fast Food und Soft Drinks und essen Sie mindestens vier handgroße Portionen Gemüse am Tag – entweder roh, gekocht, als Salat oder Suppe.
  • Vorsicht, Etikettenschwindel!
    Dass Produkte stets mit dem Besten ausgelobt werden, ist nichts Neues. Denken Sie aber mit! Hersteller bewerben Süßes oft mit der Betonung auf den „geringen Fettgehalt“. Sie vergessen dabei, den hohen Zuckergehalt zu erwähnen.
    Vorsicht: „Fettfreie“ Gummibonbons sind daher noch lange nicht gesund...
  • Gut gekaut ist halb verdaut!
    Was Oma schon wusste, bestätigt nun die Forschung: Wer schlingt, wird schneller dick. Grund dafür ist ein Hormon im Darm. Eine hohe Geschwindigkeit beim Essen beeinträchtigt dessen Ausschüttung. Und man merkt nicht, dass man längst satt ist.
    Tipp: Jeden Bissen 30-mal kauen!
  • Modesnack Cranberrys
    Die getrockneten roten Beeren sind prall gefüllt mit Vitamin C und Antioxidantien (sorgen für junge Haut!). Außerdem helfen sie bei Harnwegsinfekten.
    Minus: Pur sind sie sehr sauer und daher wird oft reichlich Zucker zugesetzt.
    Schlank-Tipp: Nach mit Apfelsaft gesüßten Cranberrys fragen!
  • Gesundes Fast Food
    Was isst man im Burger-Land? Nun: Die mit Käse, Fleisch und Sauce gefüllten Brötchen sind alles andere als leichte Snacks. Sie sind eher eine schlechte (weil fettreiche und nährstoffarme) Hauptmahlzeit.
    Besser: Wenn möglich, zu Wraps greifen! Und statt Pommes zu einem kleinen Salat.
  • Volles Korn
    Man weiß: Figur uns Gesindheit zuträglicher als Weißmehlgebäck ist Vollkornbrot. Aber Vorsicht: Das in Österreich beliebte 'Schwarzbrot' hat mit vollwertigem Brot wenig gemein. Es ist meist mit Malz gefärbt und daher dunkel. Dennoch ist der Grundstoff ausgemahlenes, weißes Mehl.
    Daher: Zutatenliste lesen!
  • Figurfreundliches Multi-Talent
    Er ist bekömmlich, enthält kein Koffein und fast kein Tannin: Roobios-Tee ist der ideale Slim-Drink für zwischendurch. Nebenbei füllen Sie Ihre Nährstoff-Tanks mit Eisen, gesunden Pflanzenstoffen und Antioxidantien auf.
    Heißer Tipp: Das neue In-Getränk mit Mager- oder Sojamilch verfeinern.
  • Richtig entgiften
    Wer jetzt abnehmen oder eine Entschlackungskur machen möchte, sollte dabei der Leber - dem Entgiftungsorgan Nummer eins - etwas Gutes tun. Am besten unterstützen die Bitterstoffe aus Chicorée, Endivie und Löwenzahn die Leber.
    Und: Zwischendurch immer wieder warmes Wasser mit Zitrone trinken.
  • Stoffwechsel auf Trab bringen
    Sie wollen den Stoffwechsel auf Trab bringen und gleichzeitig etwas gegen kalte Finger und Zehen tun? Dann wärmen Sie sich von innen auf! Und zwar mit Top-Gewürzen wie Zimt, Muskat, Pfeffer, Chili oder Ingwer. Sie docken an unsere Hitzerezeptoren an und fördern zugleich die Durchblutung.
    Unser Favorit: Gut gekochtes Chili!
  • Schlankmacher 'Kaffee' ?
    Kaffee gilt als Schlankmacher. Aber Vorsicht, warnen Ursula und Julia Pabst: "Ein Café latte in der Früh, ein Cappucchino nach dem Mittagessen und ein Frappucchino am Nachmittag summieren sich kalorienmäßig.
    Also: Statt der üppigen Snacks besser einen Mokka oder einen Verlängerten mit einem Schuss Milch genießen!"
  • Kochen Sie sich ein Süppchen
    Kennen Sie die gesündeste Wintermahlzeit, die noch dazu schlank macht? Richtig: Hühnersuppe! Das Hausmittel gegen Erkältungen wärmt von innen und stärkt das Immunsystem auf Grund seines hohen Zink-Gehalts.
    Und: Das mitgekochte Gemüse (Sellerie, Karotte, Porree, Zwiebel) füllt zudem die Vitamintanks wieder auf.
  • Kennen Sie den Volumen-Trick?
    Das ist eine einfache, aber effektive Methode, um schlank zu werden und zu bleiben. Und so geht's: Schaffen Sie Volumen auf Ihrem Teller, indem Sie jede Mahlzeit mit viel Gemüse oder Salat anreichern.
    Fazit: Sie essen länger, sind danach satt und tanken viele Nährstoffe bei geringer Kaloriendichte!

© Singer
MADONNA Ernährungs-Expertinnen Ursula und Julia Pabst

Bild: (c) Singer
Die MADONNA Ernährungs-Expertinnen Ursula und Julia Pabst stehen Ihnen im Blog bei Ernährungsfragen zur Verfügung!