Sonnenbrand-Tattoo

Bitte nicht nachmachen!

Gefährlicher Trend: Sonnenbrand-Tattoos

Wer diesen Trend mitmacht, setzt seine Gesundheit auf's Spiel!

Die Haut vergisst nicht:  Die Zellen merken sich jeden Sonnenbrand und im schlimmsten Fall kann Hautkrebs die Folge sein. Wer also bei diesem neuen Bräune-Trend mitmacht, setzt sich einem erheblichen Gesundheitsrisiko aus.

Sunburn-Tattoos
Auf Instagram und Pinterest präsentieren User neuerdings stolz ihre sogenannte  "Sunburn-Art". Dabei werden mittels Schablonen Muster in die Haut „eingebrannt“. Mal abgesehen davon, dass die Bräungsstreifen eher befremdlich denn attraktiv wirken, wird die Haut bei diesem Trend massiv in Mitleidenschaft gezogen. Ein Zuviel an Sonne und daraus resultierende Sonnenbrände erhöhen Hautkrebsrisiko drastisch. Der vernünftige Umgang mit der Sonne ist der wichtigste Faktor zur Hautkrebs-Vorsorgen - wer selbst einen Sonnenbrand gewollt herbeiführt, tut sich nichts Gutes!

Diashow: Sonnenbrand-Tattoos

Letztlich gilt: Jede Bräunung der Haut ist ein Zeichen der Verbrennung. Doch nicht jede ist damit auch gleich gesundheitsgefährdend. Die Dosis macht das Gift – und die muss letztlich jeder individuell für sich herausfinden.

So schützen Sie sich in der Sonne 1/10
Mittagssonne meiden
Zwischen 11 und 15 Uhr ist die UV-Strahlung am intensivsten – und das Risiko für bleibende Hautschäden und Hautkrebs am höchsten. Wer diese Zeit in der direkten Sonne ­meidet, bekommt 75 Prozent der schädlichen Strahlung erst gar nicht ab.