Judith Williams im Beauty-Talk

Stargast des MADONNA Beauty Day

Judith Williams im Beauty-Talk

Internationale Experten, Stars aus der Show- und Modelbranche, die erfolgreichsten Influencer und sämtliche Beauty-Top-Marken... Der Ansturm auf die Tickets für den ersten MADONNA Beauty Day am Freitag, 22. Februar, im Wiener Novomatic Forum war nicht umsonst gewaltig! Wenn Franziska Knuppe ihr Schönheitsgeheimnis verrät, Top-Chirurg Dr. Veith Moser aus dem Nähkästchen plaudert, Kosemtik-Grandin Judith Williams gesteht, dass sie sich selbst nicht immer besonders schön findet – und dann auch noch die besten Beauty-Produkte vorort getestet werden können, darf man sich das nicht entgehen lassen. Wir sprachen u.a. mit Star-Gast Judith Willimas über ihr Schönheits-Prinzip. Die Antworten einer Frau, von der wir lernen können:

Sie führen seit 2007 eines der erfolgreichsten Kosmetik-Unternehmen: Wenn Sie mit Ihrem „Ich“ von vor 12 Jahren sprechen würden, was würden Sie sich heute sagen?
Judith Williams:
Trau dich und habe den Mut deine Träume zu verwirklichen!

Stellen Sie sich vor, Ihr Unternehmen stünde noch in den „Kinderschuhen“ und Sie müssten in der Show „Die Höhle der Löwen“ Ihre Geschäftsidee „verkaufen“. Was würden Sie den Investoren sagen?
Williams:
Ich hätte sie mit Humor davon überzeugt, in mich als Person zu investieren. Es wäre sicherlich der lustigste Auftritt von DHDL geworden. Sie hätten viel gelacht und mir bereitwillig ganz viel Geld gegeben, weil lachen ist unbezahlbar.

Es geht mit Ihrem Unternehmen stetig bergauf. Sie selbst sind inzwischen ein Star: Wie lautet Ihr Erfolgsgeheimnis?
Williams:
Arbeite jeden Tag an dir und bleibe positiv: Teamwork makes the ­Dream Work!

Wer war Ihr wichtigster Mentor?
Williams:
Meine Mentoren waren meine Eltern. Im geschäftlichen Sinne habe ich aber von vielen Menschen durch Beobachtung gelernt. Ich hatte das Glück mit vielen sehr guten Unternehmern Zeit zu verbringen. Unter allen heraus sticht mein Geschäftspartner Roland Kohl, er hat mit mir Judith Williams Cosmetics aufgebaut.

Was  können Sie jungen Unternehmern ­raten? Was braucht es zur Etablierung einer erfolgreichen Marke?
Williams:
Meine Tipps an junge UnternehmerInnen: Denke nicht nur an das Produkt, sondern an die Botschaft, die du mit deinem Produkt vermitteln willst. Ich ­stelle nicht einfach Kosmetik her, mir ist es wichtig, dass unsere Kundinnen sich wohl- und gestärkt fühlen. Wenn du deine Botschaft gefunden hast, an die du glaubst, bleib fokussiert und verzettle dich nicht.  

Die Schönheits-Industrie ist weltweit ein Riesenmarkt. Wie kann man sich gegen die starke Konkurrenz durchsetzen?
Williams:
Mit Einzigartigkeit und Emotionalität. Bleib innovativ, gehe andere ­Wege als die anderen und stelle immer die Bedürfnisse deiner Kunden in das Zentrum deines Denkens.


Sie wirken stets positiv und fröhlich, aber Sie hatten auch Tiefschläge in Ihrem Leben. Wie lautet Ihr Resilienz-Geheimnis?
Williams:
Sei wie ein Bambus, wenn dich das Leben biegen will, spring zurück und nimm dabei noch Geschwindigkeit auf. Natürlich meine ich das mit einem zwinkernden Auge, denn mit Humor kann man mit vielem leichter umgehen.

Sie sind Mutter zweier Töchter. Was wollen Sie den beiden in Sachen Beauty, Beauty-Wahn und diesen doch sehr brisanten Themen in Zeiten von Social Media vermitteln?
Williams:
Vermitteln kann man am besten, indem man ein gutes Beispiel gibt und in dem man den Kindern ein positives ­Leben vorlebt, alles andere ergibt sich von selbst. Ich glaube nicht an lange Predigten, sondern eher daran mit gutem Beispiel voranzugehen, denn Kinder lernen von Ihren Eltern. Ich unterstütze sie in all den Dingen, die sie verwirklichen wollen. Das Wich­tigste aber ist: Liebe nicht mit verziehen oder verwöhnen zu verwechseln.  

Was bedeutet für Sie Schönheit?
Williams:
Schönheit liegt immer im Auge des Betrachters. Die innere Schönheit hat sicherlich mit Liebe für sich selbst sowie schönen Gedanken und Verständnis für die Menschen um einen herum zu tun. Die äußere Schönheit hat für mich viel mit „gepflegt sein“ zu tun. Wenn man gute Gedanken hat, ist man im Laufe der Jahre ­äußerlich auch schöner, als wenn man sie nicht gehabt hätte.

Wie glücklich macht es Sie, schön zu sein?
Williams
: Ich fühle mich nicht immer besonders schön. Glücklich bin ich, wenn ich denke: „Ach ja, so kannst du vor die Türe gehen.“ Ich liebe es mich zu pflegen und adrett auszusehen, aber Schönheitsköniginnen sind sicher andere. Mein wahres Glück ziehe ich aus anderen Dingen.

Wie steht Ihr Mann zu den Beauty-Themen, die in Ihrem Leben ja allgegenwärtig sind?
Williams:
Mein Mann ist dafür sehr empfänglich, da er die Effekte am eigenen ­Körper erfährt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum