Wer ist die beste ZIB-Lady?

Großes Voting

Wer ist die beste ZIB-Lady?

Die Aufregung war groß, als just zu Faschingsbeginn am 11.11. bekannt wurde, dass Zeit im Bild-Langzeit-Moderatorin Danielle Spera (52) schon bald Vergangenheit sein könnte im ORF. Denn Tatsache ist, dass sich die dreifache Mutter für das Amt der Leiterin des Jüdischen Museums in Wien beworben hat – und damit, im Falle einer Bestellung, 2010 ihre journalistische Karriere nach über 30 Jahren (!) beim Öffentlich-Rechtlichen beenden würde. Und wie so oft, wenn derlei Karriererochaden anstehen, stellt man sich vor allem am Küniglberg die Frage: Wer wird die Nachfolge in dieser doch nicht ganz unwichtigen Position – immerhin sehen täglich rund eine Million ÖsterreicherInnen die Zeit im Bild 1 – antreten?

Die Ladies im Vergleich
Genau der richtige Zeitpunkt für einen Vergleich der vielen ORF-Anchorwomen, die von 9.00 Uhr früh bis 24.00 Uhr nachts im Rahmen von insgesamt sieben ZiB-Ausgaben (ausgenommen der Flashs) durch die Welt der Nachrichten führen. Und: Hier haben Sie ab heute die Gelegenheit, Ihre beliebteste TV-News-Moderatorin zu küren!

Hier die „Kandidatinnen“:

  • Hannelore Veit. In die Zeit im Bild 1 geschafft hat es bereits Hannelore Veit (52). Die blitzgescheite Journalistin wurde 2002 aus den 19.30 Uhr Nachrichten „geschasst“. Im März letzten Jahres durfte die zweifache Mutter als Nachfolgerin von Ingrid Thurnher zurückkehren. Die frankophile Magistra der Philosophie bildet mit Gerald Grosz ein kompetentes, wenn auch unauffälliges Team.
  • Ingrid Thurnher. Nach Querelen mit ZiB-Kollegen Armin Wolf vertritt sie selbigen seit Antritt seiner Bildungskarenz Ende September in der ZiB 2. Die ausgebildete Pilotin wurde bereits siebenmal zur beliebtesten Moderatorin gewählt.
  • Marie-Claire Zimmermann präsentiert seit April 2007 die Zeit im Bild 2 und gab heuer ihr Live-Debüt als Opernballkorrespondentin. Kritiker attestieren der Single-Frau mangelndes Temperament, wenig Ausstrahlung und Unsicherheit in Interview-Situationen.
  • Lou Lorenz-Dittlbacher. Als äußerst beliebt gilt die Ehefrau von Chefreporter Fritz Dittlbacher. Auffällig auch ihr ebenso frecher Interview-, wie auch Kleidungs-Stil. Marielouise Lorenz punktet vor allem beim jungen ORF-Publikum. Doch die im sechsten Monat schwangere – und überglückliche – Moderatorin übergibt Anfang des Jahres ihre Aufgabe an:
  • Lisa Gadenstätter. Die Jüngste der Zeit im Bild-Moderatorinnen wird als absolutes „Nachwuchs“-Talent gehandelt. Denn abgesehen von ihrem attraktiven Äußeren führt die Salzburgerin erfrischend sympathisch durch die ZiB 20.
  • Birgit Fenderl. Eher in den Hintergrund gerückt ist hingegen Birgit Fenderl. Die Ex-Frau von Armin Wolf moderiert seit 2004 nur noch die 9.00- und 13.00-Uhr-Ausgaben. Die vierjährige Tochter Anna-Sophie (ihr Vater ist ein deutscher Diplomat) erzieht Fenderl vorwiegend allein.
  • Tiba Marchetti. Die Kärntnerin zählt ebenfalls zu den ruhigen, unauffälligen Anchorwomen. Durchaus smart führt die Mutter zweier Töchter durch die beiden Kurzausgaben der ZiB in der Früh und zu Mittag.
  • Dagmar Streicher. Als Außenseiterin kann man die Tochter des ehemaligen Bundespräsidentschaftskandidaten Rudolf Streicher bezeichnen. Schon allein aufgrund ihrer mitternächtlichen TV-Präsenz. Bei einem Kultur-Casting wurde die ehemalige Regisseurin mit dem burschikosen Lockenkopf entdeckt und von Kollegen als Quereinsteigerin misstrauisch beobachtet. Mittlerweile genießt die eigenwillige Wienerin im Haus, aber auch in ihrer ganz speziellen Fangemeinde, hohes Ansehen.
  • Claudia Reiterer. Besonders beliebt beim breiten Publikum ist Dancing-Star und „Konkret“-Quoten-Queen Claudia Reiterer (41). Unter Ex-ORF-Generalin Monika Lindner wurde der Innenpolitik-Expertin der „Report“ entzogen. Auch ihre Ehe mit dem Grüne-Politiker Lothar Lockl wirkte sich Karriere schädigend beim „Hohen Haus“ aus. Doch ORF-Insider konstatieren der aparten Sympathieträgerin ein fulminantes Comeback im Politik-Ressort. Nicht zuletzt wird sie als Nachfolgerin von Danielle Spera in der Zeit im Bild 1 gehandelt.
  • Christiane Wassertheurer. Die geborene Villacherin gehört zu den Jung-Stars beim ORF. Nach Abschluss ihres Studiums der Germanistik und Philosophie war sie an den Universitäten Graz und Wien bei einem kommerziellen Radiosender tätig. 1997 wechselte sie als Redakteurin und Moderatorin zu TW1, seit Juli 2000 arbeitet sie für die ORF-Wetterredaktion. Seit Oktober 2002 präsentiert sie die Kurznachrichten "Newsflash", mit April 2007 die "ZIB Flash".
  • Mag. Gabi Waldner. Die fesche Kärntnerin studierte Publizistik und Politikwissenschaften in Wien und ist seit 2002 stellvertretende Leiterin des Ressorts Innenpolitik im Hörfunk. Ihr TV-Debüt feierte Gabi Waldner im Juni 2006 in der ORF-"Pressestunde". Außerdem übernahm sie im Sommer 2006 erstmals die Gesprächsführung mit den Parteichefs bei den traditionellen ORF-"Sommergesprächen". Von April bis Oktober 2007 präsentierte sie zudem die Diskussionssendung "Im Zentrum" in ORF 2. Seit 13. Jänner 2009 moderiert die renommierte ORF-Journalistin den "Report". Gabi Waldner wurde für ihre Radiointerviews mit dem "Robert-Hochner-Preis" 2008 ausgezeichnet.

zib

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum