Clooney in L'Aquila empfangen

Bei Erdbeben-Opfern

Clooney in L'Aquila empfangen

Mit stürmischem Beifall ist George Clooney von den Obdachlosen in einem Zeltlager unweit der vomErdbeben zerstörten Abruzzen-Hauptstadt L'Aquila empfangen worden.

George Clooney hat ein Herz für die Ärmsten in unserer Gesellschaft. Bild: (c) EPA
Der US-Star landete mit einem Hubschrauber im Zeltlager von Sant'Eusanio Forconese nahe L'Aquila und wurde von Dutzenden von Menschen umjubelt und umarmt. "Es ist wichtig, einem von dem Erdbeben derart verletzten Gebiet Aufmerksamkeit zu schenken. Wenn meine Anwesenheit die Aufmerksamkeit der Medien weckt, bin ich darüber froh", sagte Clooney, der von dem ehemaligen italienischen Oppositionschef Walter Veltroni begleitet wurde.

Kritik an G-8
Der Schauspieler besuchte das Zentrum der Ortschaft Sant'Eusanio, das beim Erdbeben schwer beschädigt wurde und unterzeichnete Dutzende von Autogrammen für seine Fans. "Ich lebe in Kalifornien und bin Erdbeben gewöhnt", erzählte Clooney.

Der Star, der sich seit Jahren für den Frieden in Darfur einsetzt, appellierte an die Regierungs- und Staatschefs der G8, sich verstärkt im Kampf gegen die Armut in Afrika einzusetzen. "Sie haben bisher nicht alles getan, was notwendig war", kritisierte Clooney, der sich gern in Italien aufhält. Am Comer See besitzt er seit einigen Jahren eine Luxusvilla.

Hilfe für Erdbebenopfer
Der Schauspieler weihte in L'Aquila ein neu errichtetes Kulturzentrum in einem Zeltlager für die Obdachlosen des Erdbebens ein. An der Zeremonie beteiligten sich die Friedens-Nobelpreisträgerin Betty Williams, der US-Schauspieler Bill Murray und EU-Kommissionspräsident Jose Manuel Barroso.

Das Kulturzentrum mit Kino, das in einem Zelt untergebracht ist, wurde mit Spenden errichtet, die vom Verband der Friedensnobelpreisträger gesammelt wurden. Das Gelände soll zu einem Kulturzentrum für die Familien von L'Aquila werden.