Keine Kätzchen für Mariah Carey

Keine Kätzchen für Mariah Carey

Für einen Werbetermin in einem Shopping-Center am Donnerstagabend in London verlangte die US-Amerikanerin 20 weiße Kätzchen und 100 weiße Tauben.

Die Tiere sollten die Diva umrahmen, während sie die Lichter eines Weihnachtsbaums anknipst. Die Behörden untersagten laut einem Bericht der "Daily Mail" nun aus Gesundheits- und Sicherheitsgründen den Auftritt von Kätzchen und Tauben.

Reichlich Glamour sollte dennoch aufkommen. Ein Rolls Royce sollte den Weltstar zum Einkaufszentrum fahren. Das Auto wurde laut Bericht für diesen Termin sechsmal gewechselt - seit Tagen gab es Probleme, welches Auto das richtige sein könne. So weigerte sich Carey, in eine andere Luxus-Limousine als ihren eingeflogenen Maybach einzusteigen. Zu einem Fernsehinterview kam die Diva mehr als eine Stunde zu spät und brauchte dann noch Zeit, um das richtige Outfit zu finden.

In dem Einkaufszentrum sollte Carey ihr neues Parfüm "Forever" vorstellen sowie ihr zwölftes Studioalbum "Memoirs Of An Imperfect Angel", das am 4. Dezember erscheint.

Zur Präsentation am Donnerstagabend wurden Careys Lieblingsdinge ausgewählt: Konfetti in Schmetterlingsform, ein pinkfarbener statt ein roter Teppich und sprühende Funken auf der Bühne. Carey zählt mit mehr als 200 Millionen Plattenverkäufen zu den kommerziell erfolgreichsten Sängerinnen der Gegenwart

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum