Außenministerium ruft Reisehinweise in Erinnerung

Aufgrund der bevorstehenden Weihnachts- und Winterreisezeit hat das Außenministerium auf die aktuellen Reisehinweise für weltweit 193 Staaten erinnert. Auf der Homepage des Außenministeriums (http://www.bmeia.gv.at/) sind zurzeit explizit Reisewarnungen für 32 Länder bzw. Regionen vermerkt.

Reisende werden - so das Ministerium in einer Presseaussendung - "eindringlich gebeten, sich bereits vor der Auswahl des Reiseziels umfassend und aus verschiedenen Quellen über ihr Zielland zu informieren, Reisen entsprechend vorzubereiten und von Fahrten in Gebiete mit Reisewarnung Abstand zu nehmen."

Insbesondere im Hinblick auf Entführungen mehrerer europäischer Staatsbürger in Nordafrika weist das Außenministerium nachdrücklich auf die Reisewarnung für alle Saharagebiete hin. "In Gebieten, für die eine Reisewarnung besteht, kann das Außenministerium in Notfällen - wenn überhaupt - oft nur sehr eingeschränkt Hilfe leisten", wird gewarnt.

Nach der Novellierung des Konsulargebührengesetzes kann das Ministerium gegenüber Personen, die sich etwa trotz einer aufrechten Reisewarnung in ein gefährdetes Gebiet begeben und die Hilfe österreichischer Behörden in Anspruch nehmen müssen, ab 1. Jänner 2010 leichter als bisher Regressforderungen geltend machen.

INFO: http://www.bmeia.gv.at