Kenia will mit Kultur Touristen locken

Kenia setzt in Zukunft verstärkt auf Kulturtourismus. Das Land habe ein reiches kulturelles und historisches Erbe, das Besuchern zugänglich gemacht werden solle, so Athman Hussein, Vizedirektor des National Museums of Kenya. Gerade die Küste sei reich an historischen Stätten. Auch die Kultur der Masai soll den Touristen näher gebracht werden.

In Taita und Taveta nahe des Nationalparks Tsavo soll eine Studie ausloten, welche historischen und kulturellen Stätten Touristen interessieren könnten. Außerdem ist dort ein neues Museum geplant. Auch der Volksstamm der Masai will Besuchern seine Kultur näher bringen. Den Anfang macht ein Kulturfest in Diani, das es nun jedes Jahr gibt.

Bereits jetzt besuchen Strandurlauber gerne die Gedi-Ruinen nördlich von Mombasa. Ein für die umliegenden Dörfer heiliger Wald nahe der Touristenhochburg Diani an der Südküste wurde mit Unterstützung der Naturschutzorganisation WWF für Besucher geöffnet.