Peinliche Photoshop & Styling-Unfälle

America’s Next Topmodel-Kampagne

Peinliche Photoshop & Styling-Unfälle

Peinlich, peinlich: mehr Photoshop hätte bei der neuen Werbung von America’s Next Topmodel nicht zum Einsatz kommen können.

Die Werbung zur neuen Staffel von „America’s Next Topmodel-College Edition“ ist draußen – und sie ist leider nicht gelungen. Ganz im Gegenteil, sie ist sogar gänzlich daneben gegangen, um es genauer auszudrücken.

Retuschiert!
Was bei Modemagazinen und Printkampagnen Gang und Gäbe ist, passierte nun auch bei Tyra Banks und ihren Topmodel-Anwärterinnen: Photoshop kam großzügig zum Einsatz und sorgte für unnatürliche Proportionen und wegradierte Knie und Taillen. Auffällig ist auch, dass alle Damen im Bild die gleiche Figur haben. Weiters sorgt die Wahl der Outfits für Kopfschütteln, denn spätestens seit Britney Spears' Durchbruch mit dem Video zu „Hit Me Baby One More Time“ sollten sexy Highschool-Outfits der Vergangenheit angehören und aus der Modewelt verabschiedet worden sein,  möchte man meinen.

Ein Bild, zu dem der Titel „Finde den Fehler“ perfekt passt: ist er Ihnen schon aufgefallen? Werfen Sie einen Blick auf die linke Seite des Bildes. Dass die beiden Models neben Tyra Banks ihre Arme ineinander geschlungen haben kommt leider nicht besonders glaubwürdig rüber – liegt daran, dass die Models einzeln fotografiert wurden und dann in das Bild kopiert und bearbeitet wurden.

Auch bei Victoria's Secret werden Models immer öfter Opfer von zu viel Photoshop, der für unrealistische Proportionen sorgt...

Diashow: Die Photoshop Anwendungen von Victorias Secret

Die Photoshop Anwendungen von Victorias Secret

×

    Lesen Sie auch:

    Vogue liefert peinliche Photoshop-Panne (Juni-Ausgabe)

    Zu viel Photoshop bei Victoria's Secret

    Kardashians Unterwäsche-Shooting: Komplett retuschiert