Victoria: Brautkleid vom Skandal-Designer
Victoria: Brautkleid vom Skandal-Designer
Victoria: Brautkleid vom Skandal-Designer
Victoria: Brautkleid vom Skandal-Designer
Victoria: Brautkleid vom Skandal-Designer
Victoria: Brautkleid vom Skandal-Designer
Victoria: Brautkleid vom Skandal-Designer
Victoria: Brautkleid vom Skandal-Designer
Victoria: Brautkleid vom Skandal-Designer
Victoria: Brautkleid vom Skandal-Designer

Hochzeit in Schweden

Victoria: Brautkleid vom Skandal-Designer

Victorias Hochzeitsrobe stammt vom Enfant terrible der schwedischen Modeszene.

Dieses Brautkleids harren wir mit einiger Spannung: Wenn Kronprinzessin Victoria (32) am Samstag ihren Fit-Guru Daniel Westling (36) ehelicht, sagt sie auch zum Stockholmer Designer Pär Engsheden (42) „Ja“, berichtete jetzt der Fernsehsender SVT drei Tage vor der Hochzeit des Jahres. Der Mann ist nicht nur ein optischer Jean-Paul Gaultier, sondern gilt auch vom Schaffenswerk her als Enfant terrible der skandinavischen Modeszene. Konservative Königstreue erinnern sich mit Schaudern zurück...

LIVE-TICKER
Lesen Sie am Samstag ab 11 Uhr alles zur Prinzessinnen-Hochzeit des Jahres auf oe24.at!

Baywatch-Kleid
Zur Nobelpreis-Gala 2002 schneiderte der in Stockholm geborene Modemacher Victorias Schwester Madeleine ein höchst bedenkliches Fähnchen auf den royalen Leib, das in die skandinavischen Mode-Annalen als das 'Baywatch'-Kleid eingehen sollte: feuerrot, hoch geschlitzt, dafür vorne und hinten tief dekolletiert! Viel zu viel noble Blässe wurde damals unziemlich entblößt.

© Photo Press Service, www.photopress.at
Stockholmer Designer Pärt Engsheden

Bild: (c) Photo Press Service, www.photopress.at
Pär Engsheden. Der Stockholmer Designer zeichnet für Victorias Brautrobe verantwortlich.

Dresscode royal
Seit diesem Mode-Fauxpas bangt der Hof um die Altartauglichkeit der Brautrobe. Fast beschwörend meldete sich auch schon der konservative Hofschneider Lars Wallin zu Wort: „Für Kronprinzessin Victoria gibt es, wie für alle royalen Repräsentantinnen in der ersten Reihe, Grundregeln. Rock mindestens knielang, nur angedeutete Schlitze, Dekolleté nicht zu tief, Arme ein wenig bedeckt.“

Beratungsresistent
Ob sich die gemeinhin als be­ratungsresistent geltende Kronprinzessin an die höfische Brautmoden-Etikette halten wird, bleibt freilich abzuwarten. Und ihr skandinavischer Gaultier ist sowieso schwer zu zügeln, wenn die Kreativität mit ihm durchgeht!