Pete Doherty verärgerte seine Fans

Es gibt viele Künstler, die es mit der Pünktlichkeit nicht so genau nehmen, doch Pete Doherty scheint es jetzt ein wenig damit übertrieben zu haben. Wie die schottische Tageszeitung "Daily Record" im Netz berichtet, ließ der Frontmann der gerade wiedervereinigten Libertines die 300 Konzertbesucher in Greenock vier Stunden warten.

Sein Solo-Auftritt in einem Club war für etwa 21 Uhr angekündigt gewesen, die Uhr zeigte jedoch lange nach Mitternacht, bevor der 31-Jährige, der zusammen mit seiner Ex-Freundin Lisa Moorish und seinem Manager aus London angereist war, endlich die Bühne betrat. Viele im Publikum hatten zu diesem Zeitpunkt längst begonnen, ihren Frust abzulassen. Beinahe hätte es einen Aufstand gegeben, heißt es. Doherty erklärte seine Verspätung nicht und spielte rund 45 Minuten.