So vermeiden Sie die schlimmsten Gummi-Fehler

Dann klappt's auch wirklich!

So vermeiden Sie die schlimmsten Gummi-Fehler

Beinahe jeder hat schon mindestens einmal einen Fehler beim Umgang mit Kondomen gemacht. Manche Hoppalas kann man eigentlich schnell wieder vergessen, andere können schwere Folgen nach sich ziehen.

Übung macht den Meister

Die gute Nachricht ist aber, dass die Verlaufszahlen der Gummis von Jahr zu Jahr ansteigen, und somit nicht nur eine ungewollte Schwangerschaft verhindert, sondern auch auf die Gesundheit des Partners geachtet wird. Blöd nur, dass aufgrund von Unwissen zahlreiche unnötige Fehler gemacht werden und das Kondom vor gar nichts mehr schützt.

Ein großer Vorteil von Kondomen ist, dass sie nur bei Bedarf angewendet werden. Die Anwendung von Kondomen benötigt jedoch etwas Übung. So ist es nicht nützlich ein Kondom zwei Mal zu benützen, wie es laut einer Studie immerhin 2 Prozent der Männer tun. Oder ganze 61 Prozent achten zum Beispiel nicht aufs Verfallsdatum. Wir zeigen Ihnen die wichtigsten Kondom-Fehler, die ab jetzt der Geschichte angehören.

Die zehn schlimmsten Gummi-Fehler 1/10
Vor dem Öffnen
Der Schutz beginnt noch weit vor dem Überziehen des Gummis, ja sogar vor dem Öffnen der Verpackung. Wichtig ist es, bereits vor dem Aufmachen zu kontrollieren, ob die Verpackung in Ordnung ist. Wenn diese nämlich ein Loch hat, kann es gut sein, dass auch das Kondom nicht mehr fehlerfrei ist.
Während dem Öffnen
Lange Fingernägel sehen vielleicht super aus, können aber auch ziemlich hinderlich sein.  So auch beim Öffnen der Kondom-Verpackung. Aufpassen, dass scharfe Fingernägel nichts beschädigen.
Beim Aufsetzten
Einer der größten Fehler ist es, das Kondom falsch herum abrollen zu wollen. Wenn man das Kondom über den Penis rollt und es schon nach wenigen Zentimetern nicht mehr weitergeht, stimmt etwas nicht. Achtung: In dieser Situation auf keinen Fall das Kondom richtig herum drehen und verwenden. Das Kondom kann mit dem Lusttropfen in Verbindung gekommen sein, welcher ebenfalls Spermien enthält.
Beim Überziehen
Wichtig ist es, das Kondom nicht vollständig über den erregten Penis zu ziehen, sondern Raum für das Ejakulat zu lassen. Dafür drücken Sie mit zwei Fingern oben die Luft aus dem Zipfel des Kondoms, dem sogenannten Reservoir, heraus.
Groß oder klein?
Sie haben es richtig rum aufgesetzt und trotzdem stoppt es nach wenigen Zentimetern? Das könne daran liegen, dass der Gummi schlicht und einfach zu klein ist. Probieren Sie mehrere Größen uns Passformen aus, bis Sie das perfekte Kondom finden.
Zu trocken?
Oft kann es vorkommen, dass die Scheide zu trocken ist. Vorsicht! Verwenden Sie in Verbindung mit Kondomen keine Lotionen, Vaseline oder andere öl- und fetthaltige Flüssigkeiten. Sie beschädigen das Kondom. Nutzen Sie für Kondome geeignete Gleitmittel, so kann nichts passieren.
Doppelt hält besser?
Benutzen Sie nie zwei Kondome übereinander, gerade dadurch können sie kaputt gehen.
Nur einmal!
Darauf wären Sie nie gekommen? Immerhin zwei von Hundert Männern haben laut einer Studie ein Kondom ein zweites Mal benutzt. Egal unter welchen Umständen: Benutzen Sie jedes Kondom immer nur einmal!
Danach
Ziehen Sie den Penis nach der Ejakulation heraus, bevor er wieder schlaff wird, sonst kann aus dem nun zu großen Kondom etwas rausfließen.  
Vorsicht
Halten Sie beim Heruasziehen den Gummi am Ring fest, damit er nicht abrutscht und im Körper bleibt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum