Bin ich in der falschen Beziehung?

7 Warnsignale

Bin ich in der falschen Beziehung?

Eifersucht, Machtspiele, Kontrolle und inkompatible Zukunftsvorstellungen: Jede Liebe, auch wenn sie mal noch so leidenschaftlich war, sieht sich früher oder später vor Probleme gestellt. Wenn Zoff an der Tagesordnung steht und negative Gefühle in der Beziehung überhandnehmen, sollte man nach den Wurzeln des Übels suchen. Ein Paartherapeut kann dabei behilflich sein und zu einer neuen Gesprächskultur verhelfen.

Reden, reden, reden
Um zu verhindern, dass kleine Probleme zu großen Differenzen anwachsen, gehört eine gesunde Gesprächs- und Konfliktkultur gepflegt. Sprechen Sie dem Partner gegenüber Bedürfnisse direkt an, lassen Sie ihn offen an ihrem Gefühlsleben teilhaben. Fordern Sie aber auch dasselbe ein. So entgeht man einer Entfremdung in der Partnerschaft.

Läuft was falsch in der Beziehung? 7 Warnsignale 1/7
Sie fragen sich immer, was ER gerade tut, wenn er nicht da ist.
Eifersucht und Misstrauen - egal auf welcher Seite - ist ein Symptom dafür, dass etwas falsch läuft. Vertrauen ist die Basis einer gesunden Beziehung.
Das Sex-Leben lässt zu wünschen übrig.
Natürlich sind zeitweilige Flauten im Schlafzimmer normal. Wenn der Sex aber gar keinen Spaß mehr macht oder programmatisch vermieden wird, steckt mehr dahinter. Sex ist eine essentielle Komponente einer jeden Beziehung.
Einer will mehr Zeit zusammen/alleine verbringen als der andere.
Ist der Wunsch nach Freiheit stärker als der Wunsch nach Zweisamkeit, sollte man sich die Frage stellen, ob die Liebe zum Partner noch stark genug ist.
Er kontrolliert Sie, ist ständig eifersüchtig, stellt Regeln auf.
Wenn Sie sich in Ihrer Freiheit eingeschränkt fühlen und unter seinem Verhalten leiden, müssen Sie dringend Grenzen aufzeigen.
Sie haben das Gefühl, sich selbst ändern zu müssen, damit ihr Partner glücklich ist.
In einer gesunden Beziehung steht das Selbst noch immer über dem Anderen - egal wie sehr man den Partner liebt, gehen die eigenen Bedürfnisse vor.
Kritik und Sticheleien gehören zur Tagesordnung.
Die Beziehung sollte Trost und Kraft spenden, keinesfalls aber runterziehen.
Sie stellen sich ernsthaft die Frage: "Bin ich in der falschen Beziehung?"
Wer glücklich ist in der Partnerschaft, hinterfragt sie nicht. Zweifel, wenn begründet, gehören ernstgenommen und mit dem Partner diskutiert.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum