Größtes Kreuzfahrtschiff der Welt ist fertig

Riesig, teuer und schlüsselfertig, aber bei der Jungfernfahrt leicht verspätet: Eine Werft im finnischen Turku hat größte Kreuzfahrtschiff der Welt, die "Oasis of the Seas", an seine Reederei Royal Caribbean International (RCI) übergeben. Die schwimmende Stadt konnte das Gelände der STX-Werft aber nicht wie geplant bereits Mitte der Woche zur ersten Atlantiküberquerung Richtung Florida verlassen.

Frühestens in der Nacht zum Freitag werde das 360 lange Riesenschiff ablegen, erklärte eine Sprecherin der früheren Aker-Werft und nannte als etwas vage Begründung für die Verspätung: "Wetter und das riesige Medieninteresse."

Mit Baukosten von 940 Millionen Euro gehört die "Oasis of the Sea" auch zu den teuersten Kreuzfahrtschiffen der Welt. Knapp 6.300 Passagiere und 2.165 Besatzungsmitglieder können auf der schwimmenden Stadt über die Weltmeere schippern. Auf 16 Decks werden zahlreiche "Erlebniswelten" von der Kletterwand über Tauchbecken bis zum Basketball und mehreren Bühnen für Musicals oder Eislauf-Vorstellungen geboten.

Für Naturgefühle auf dem Stahlmonstrum sollen echte, mehrere Meter hohe Bäume sorgen. Sie kommen aber erst nach der Ankunft in Florida an Bord, wo die eigentliche Taufe für den 30. November im Hafen von Fort Lauderdale geplant ist. Auf der zum südkoreanischen STX-Konzern gehörenden Werft soll auch noch ein Schwesternschiff der "Oasis of the Seas" gebaut werden.