Neue Paradores in Spanien

Ein Neuling und ein Rückkehrer gehören jetzt zum Angebot der staatlichen Paradores-Hotels in Spanien. In einem ehemaligen Kloster 26 Kilometer außerhalb von Madrid wurde der "Parador Alcalá de Henares" mit 128 Zimmern eröffnet. Nach zweijähriger Renovierung ist außerdem der Parador von Argomaniz im Baskenland wieder geöffnet worden, teilt das Spanische Fremdenverkehrsamt mit.

Die "Paradores" sind ideal für Reisende, das klassische Spanien kennenlernen möchten. Die meisten Häuser der Hotelkette beherbergen ihre Gäste in historischen Gebäuden wie Klöstern oder Schlössern. Der "Königliche Kommissar für Tourismus" in Spanien hatte schon lange vor der Agro-Tourismus- und Finca-Ferien-Welle eine Idee für Urlaub auf dem Land. Ein wesentlicher Faktor ist die Lage: in sehenswerten Altstadtvierteln, an der Schnittstelle zwischen Historie und Moderne, auf abgeschiedenen Bergkuppen oder an beschaulichen Stränden sind sie zu finden.

INFO: www.parador.es