Kampf dem leidigen Kater

Sodbrennen und Kopfschmerzen

Kampf dem leidigen Kater

Abschied vom Fasching
Eines ist klar: Der Fasching gehört gebührend verabschiedet. Wer heute eine gröbere Party plant, sollte sich auch schon auf den „Morgen danach“ einstellen. Denn am Aschermittwoch droht des Öfteren Katzenjammer: Der Kopf brummt wie wild, der Magen will partout nicht aufhören, Samba zu tanzen. Seien Sie deshalb rechtzeitig um Schadensbegrenzung bemüht. Die besten Tricks gegen den Kater...

1. Gute Grundlage
Gönnen Sie sich eine gute Grundlage, bevor die letzte Party in diesem Fasching steigt. Belegte Brötchen oder Kaviar eignen sich perfekt. Auch gut: Nudel- oder Heringssalat, Lachs, Makrelen oder Bratkartoffeln. Ein Glas Orangensaft bringt den Mineralstoffspiegel auf richtige Feierhöhe, Snacks zwischendurch wie Nüsse oder Salzstangerln sind detto gute Mineralstoffspender.

2. Nicht mixen
Mischen Sie nie verschiedene alkoholische Getränke durcheinander. Trinken Sie zwischendurch immer wieder ein Glas Wasser.

3. Kleiner Unterschied
Besonders vorsichtig sollten Frauen sein. Sie vertragen Alkohol schlechter als Männer. Der Grund: Frauen haben mehr Fettgewebe, dieses wirkt wie ein Alkohol-Depot. Und: Ein im Magen befindliches Alkohol abbauendes Enzym ist bei Frauen nicht so aktiv wie bei Männern.

4. Last-Minute-Vorsorge
Werfen Sie vor dem Schlafengehen ein Aspirin ein. Damit beugen Sie dröhnenden Kopfschmerzen am nächsten Tag vor!

Vitamine - Ein Glas Orangensaft wirkt dem Kater entgegen © Getty Images
Vitamine - Ein Glas Orangensaft wirkt dem Kater entgegen. Bild: (c) Getty Images

Auf der nächsten Seite: Das Katerfrühstück-Rezept

Katerfrühstück: Falscher Kaviar

Zutaten
3 harte Eier, 2 Salzheringe, 1 Zwiebel, 1 EL Essig, 1 TL Senf, Öl, Pfeffer, Prise Zucker

Zubereitung
1. Die Salzheringe mindestens 12 Stunden wässern, dabei das Wasser mehrfach wechseln.
2. Heringe ausnehmen, entgräten, Zwiebel, Eier und Heringe abziehen. Mit Essig, Senf, Öl und Zucker zu glatter Masse verrühren.
3. Falschen Kaviar 30 Minuten durch­ziehen lassen, nochmal abschmecken. Dazu frischer Orangensaft!

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden