Award-Hoffnung: Oscar-reif für mehr Frauenpower

Oscar-Nominierungen

Award-Hoffnung: Oscar-reif für mehr Frauenpower

Teilen

„Oppenheimer“ sticht „Barbie“ aus – förmlich ein Sinnbild für die diesjährigen Oscar-Nominierungen, wo Frauen wieder einmal eher im Hintergrund stehen.  

Ryan Gosling alias Ken hat es geschafft – und eine Oscarnominierung in der Kategorie „Bester Hauptdarsteller“ für den Film-Hit „Barbie“ ergattert. Im Gegensatz zu Margot Robbie alias Barbie, die lediglich als Mit-Producerin an einem Sieg in der Kategorie „Best Motion Picture“ partizipieren würde. Auch Movie-Mastermind Greta Gerwig scheint eine „Trostpflaster“-Nominierung in der Kategorie „Adapted Screenplay“ anstatt für den begehrten „Regie“-Preis erhalten zu haben. In eben dieser wurde Justine Triet als einzige Frau bedacht.

Alle Jahre wieder wird der geringe Frauenanteil bei den Oscar-Nominierungen kritisiert – umso mehr: Hut ab vor jenen, die es 2024 auf die Liste schafften.

Diese Hollywood-Ladies sind im Rennen um den Film-Preis

Emma Stone 

Als beste Hauptdarstellerin in „Poor Things“

Award-Hoffnung: Oscar-reif für mehr Frauenpower
© Getty Images
× Award-Hoffnung: Oscar-reif für mehr Frauenpower

Als Fräulein Frankenstein erobert Emma Stone (35) in der feministischen Komödie gerade die Kinos. Der Film gilt als Meisterwerk, Stones Oscar-Nominierung ist mehr als gerechtfertigt. 

Emily Blunt 

Als beste Nebendarstellerin in „Oppenheimer“

Award-Hoffnung: Oscar-reif für mehr Frauenpower
© Getty Images
× Award-Hoffnung: Oscar-reif für mehr Frauenpower

Der Historienfilm erzählt die Lebensgeschichte des Vaters der Atombombe. Emily Blunt (40) überzeugt als seine Frau Kitty. Für die Britin ist es die erste Oscar-Nominierung.  

Carey Mulligan

Als beste Hauptdarstellerin in „Maestro“

Award-Hoffnung: Oscar-reif für mehr Frauenpower
© Getty Images
× Award-Hoffnung: Oscar-reif für mehr Frauenpower

Die Leonard-Bernstein-Biografie widmet sich vor allem der Beziehung zu seiner Frau Felicia Montealegra, gespielt von Mulligan (38), die dafür auch für einen Golden Globe nominiert war.

Beste Hauptdarstellerin 

Spannendes Rennen für diese Powerfrauen 

Neben Emma Stone und Carey Mulligan (li.) hoffen Annette Bening für „Nyad“, Lily Gladstone und Sandra Hüller für „Anatomy of a Fall“ auf den Preis.

Beste Regie 

Goldene Palme- Siegerin als Hoffnung für Frauen

Als einzige Frau wurde die französische Regisseurin Justine Triet (45) in der wichtigen Kategorie nominiert. Ihr Film „Anatomy of a Fall“ wurde bei den Filmfestspielen in Cannes ausgezeichnet. 

Barbie 

8 Nominierungen für das bunte Spektakel

Award-Hoffnung: Oscar-reif für mehr Frauenpower
© Getty Images
× Award-Hoffnung: Oscar-reif für mehr Frauenpower

Die feministische Komödie von Greta Gerwig (40) ging in wichtigen Kategorien wie „Beste Hauptdarstellerin“ und „Beste Regie“ leer aus . Trotzdem schaute eine Nominierung als „Bester Film“ raus. Margot Robbie (33) ist als Produzentin im Rennen. Billie Eillish (22) holt möglicherweise den Oscar für den besten Originalsong.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo