Udo Jürgens plant weder Karriereende noch Hochzeit

Musiker Udo Jürgens (74) denkt beruflich nicht an einen Abschied von der Bühne - und privat nicht an Heirat. "Ich mache so weiter wie bisher und lasse mich von der Zahl meiner Jahre nicht beeindrucken", sagte Jürgens, der am 30. September 75 wird, am Freitag in Hamburg zu seinen Plänen als Künstler.

"Nicht Eitelkeit oder Raffgier sind meine Motivation, sondern ich habe einfach den schönsten Beruf der Welt." Auf seine erfolgreiche Karriere rückblickend meinte er: "Stolz ist ein gefährliches Gefühl, ich empfinde eher Dankbarkeit." Jürgens stellte in der Hansestadt ein "Best Of"-Album mit 37 seiner Lieder vor - das erste "Best Of" seiner Jahrzehnte langen Laufbahn als Sänger, Musiker und Komponist.

Noch bevor bei der CD-Präsentation eine Frage an ihn gerichtet wurde, stellte Jürgens klar: "Ich habe nicht die Absicht zu heiraten - um gleich mal die wichtigste Frage zu beantworten." Mit der Ehe ging der zweimal geschiedene Musiker hart ins Gericht. "Ich frage mich, ob die Institution der Ehe, von der nachweislich mehr geschieden werden oder auseinandergehen, sinnvoll ist...- zumindest in der Form, wie sie praktiziert wird", sagte der Vater von Jenny und John Jürgens. "Man müsste einfach an der Eheschraube drehen, damit Menschen durch eine Scheidung nicht in den Ruin getrieben werden können." Die "unbeschreiblichen Summen", die etwa Hollywoodstars bei Scheidungen zahlen müssten, seien "völlig lächerlich".

Wenig positive Worte fand der Sänger solcher Hits wie "Mit 66 Jahren" auch für den Umgang mit der Rente in der heutigen Gesellschaft. Es schlummere ein "riesiges Kraftpotenzial" bei den über 60-Jährigen, das nicht genutzt werde. Ältere Menschen müssten mehr berücksichtigt werden, forderte Jürgens, für den Nichtstun ein "Gräuel" ist. "Wenn ich aufhöre, dann droht mir der Liegestuhl", erklärte der Entertainer, der seinen Hit "Ich war noch niemals in New York" jüngst mit der Band Sportfreunde Stiller neu aufgenommen hat. Er selbst plant mehrere Projekte: Die Fortsetzung seiner Tour, die Verfilmung seines Buches "Der Mann mit dem Fagott" und ein neues Album.

Seinen 75. Geburtstag will Jürgens im engsten Familien- und Freundeskreis feiern. "Das soll ein ganz ruhiger Abend werden - bei gutem Essen, guten Gesprächen und gutem Wein", verriet er. Seine gerade mal wenige Tage alte jüngste Enkeltochter werde dann wohl "friedlich schlafen". Ein bisschen vorgefeiert hatte der Musiker in der Nacht zuvor: Nach der Aufzeichnung einer ZDF-Geburtstagsgala in Hamburg, wo sein Musical seit bald zwei Jahren läuft, ging die Party im Hotel "Atlantic" bis in die Morgenstunden weiter. ZDF-Moderator Markus Lanz, der mitgefeiert hatte, beruhigte ihn aber: "Du siehst gut aus."