Frischhaltebox aus Porzellan mit Aromadeckel

Ohne Kitsch und Schnörkel: Porzellan im neuen Look

Mit Porzellan verbinden immer noch viele das angestaubte Tafelservice der Großmutter im Schrank. Doch Porzellan soll jetzt auch in der alltäglichen Küche eine größere Rolle spielen. Mehrere Hersteller wie Arzberg zeigten auf der jüngst zu Ende gegangenen Konsumgütermesse "Ambiente" in Frankfurt Porzellan-Becher mit Silikon-Deckel für den "Coffee-To-Go" und Frischhalteboxen mit Aromadeckel.

Anlässlich des 300. Geburtstages der Porzellanherstellung in diesem Jahr haben Manufakturen das "weiße Gold" auch als Werkstoff für Lampen und Schmuck entdeckt. Außerdem spielen Firmen wie Rosenthal oft mit Materialkombinationen, etwa mit Porzellan und Platin.