Taglilie: Das Blühwunder rechtzeitig teilen

Obwohl jede Blüte nur einen einzigen Tag blüht, sorgt die Taglilie (Hemerocallis) bis in den Herbst hinein wochenlang für Gärtnerfreuden. Wird die Blütenpracht mit den Jahren spärlicher und die Staude unansehnlicher, sollte die Pflanze direkt nach der Blüte geteilt werden, rät der Bundesverband Deutscher Gartenfreunde (BDG) in Berlin.

Das abgeteilte Stück der Staude kann einfach an eine andere Stelle im Garten gepflanzt werden. Dabei sollte der Wurzelansatz etwa ein bis zwei Zentimeter unter der Erdoberfläche liegen. Die Taglilie entwickelt sich prächtig auf feuchten, nährstoffreichen Böden in voller Sonne, gedeiht aber auch gut im Halbschatten. Der BDG empfiehlt, im ersten Jahr nach der Pflanzung den Boden immer leicht feucht zu halten. Später vertragen die Stauden aber auch Trockenperioden .