Nistkästen schon jetzt aufhängen

Obwohl Wildvögel erst im Frühjahr brüten, werden Nistkästen für alle Arten am besten schon jetzt aufgehängt. Die Vögel - etwa Spatzen, Meisen oder Rotkehlchen - können sie dann bereits als Schlafplätze nutzen und müssen nicht mehr nach einer Nistgelegenheit suchen, wenn die Zeit dafür gekommen ist.

Sicher aufgehoben sind die Kästen etwa an Hauswänden in mindestens zweieinhalb Metern Höhe, so dass Katzen sie nicht erreichen können. Wer sie lieber an Bäume hängen will, macht die Stämme am besten mit Plastikmanschetten, die es im Handel gibt, katzensicher. Die Öffnung des Nistkastens zeigt idealerweise nach Osten, Südosten oder auch nach Südwesten. Das hält am ehesten Kälte und allzu große Hitze sowie Feuchtigkeit fern, so die Deutsche Wildtierstiftung.