So überstehen Sie das Mittagstief

Durchhänger

So überstehen Sie das Mittagstief

Nach der Mittagspause droht Müdigkeit - so überstehen Sie den Durchhänger.

Eigentlich sollte man nach der Mittagspause gestärkt und ausgeruht an die Arbeit zurückkehren - die Realität sieht aber meistens anders aus: Absolute Müdigkeit und ein geistiges Tief rauben uns die Konzentration.

Die Müdigkeit nach dem Mittagessen ist ein weit verbreitetes Phänomen. Ein zehn minütiges Nickerchen wäre das beste Mittel gegen das sogenannte "Suppenkoma". Leider haben nur die wenigsten Chefs dafür Verständnis, wenn Sie es sich an Ihrem Schreibtisch so richtig bequem machen. Sie können den Durchhänger aber auch ohne Powernapping überstehen.

So machen Sie richtig Mittagspause: 1/3
60 Prozent Nahrung              
60 Prozent Ihrer Mittagspause sollten Sie für die Nahrungsaufnahme einplanen – Bei einer einstündigen Pause sind das 35 Minuten. Vermeiden Sie Frittiertes und Paniertes, das liegt schwer im Magen und bringt Sie nicht in Schwung. Besser: Vollkornprodukte oder Salat enthalten wichtige Vitamine und Mineralstoffe, die vor Tief schützen.

Suppenkoma
Das "Suppenkoma" entsteht nach dem Essen, weil der Magen dann viel Blut zum Arbeiten braucht. Die aufgenommene Nahrung muss bearbeitet werden. Über das Blut werden aufgespaltene Nährstoffe in die Leber befördert. Dann sinkt der Blutdruck und die typische Müdigkeit überkommt uns.

Konzentrationsübungen
Wenn Sie nach Essen unter Konzentrationsschwierigkeiten leiden, sollten Sie es mit Koordinationsübungen versuchen. Versuchen Sie für eine Minute auf einem Bein Gleichgewicht zu halten. Das regt die Gehirnzellen an.

Raus ins Freie!
Verbringen Sie Ihre Mittagspause am besten im Freien! Eine Viertelstunde an der frischen Luft spazieren gehen und schon fühlen Sie sich wacher und fitter. Außerdem schüttet der Körper dank UV-Licht weniger vom Schlafhormon Melatonin aus.

Mittagspause einhalten
Lassen Sie Ihre Mittagspause nicht ausfallen! Wer sein Essen nur am Schreibtisch hinunter schlingt, neigt dazu, größere Mengen als nötig zu sich zu nehmen. Die Leistungsfähigkeit nimmt dann über den Nachmittag ständig ab.

Leichte Kost
Greifen Sie lieber zu leichter Kost und essen Sie keine großen Mengen, denn das belastet den Körper noch mehr. Ein ausgewogenes Frühstück steigert die Leistungsfähigkeit und schützt vor Heißhungerattacken.

Was essen wenn man müde ist? 1/10
1. Suppe statt Kaffee
Dachten Sie bis jetzt auch, dass Koffein hilft gegen die Müdigkeit vorzubeugen? Falsch gedacht! Stattdessen sollten Sie den Nachmittags-Espresso durch eine stark gewürzte Gemüse- oder Rindsuppe ersetzen!