So hält frühstücken schlank

Heißhunger

So hält frühstücken schlank

Wer der Traumfigur einen Schritt näher kommen möchte, sollte frühstücken.

Das Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages - das wissen wir doch schon längst - neu ist allerdings, dass das besonders für Abnehmwillige gilt, denn wer auf das morgendliche Essen verzichtet, nimmt stärker zu. Das bestätigen jetzt auch Forscher des Imperial College in London. Der Verzicht auf Frühstück weckt den Appetit auf kalorienhaltige Speisen - da kommt der Hüftspeck ganz von alleine.

Diashow: Die besten Tricks gegen Heißhunger

Am besten, Sie stillen den Appetit mit kleinen, kalorienarmen Snacks wie Obst oder Joghurt, und zwar bevor der Hunger zu groß wird. Denn wenn der Magen knurrt, greifen wir eher zu Schokolade oder anderen fettigen Snacks.

Wer ständig Heißhunger verspürt, sollte sein Essverhalten genauer beobachten. Ständige Diäten können die Lust auf Süßes und Fettiges erst recht fördern.

Besonders Vollkornprodukte machen lange satt. Ersetzen Sie Weißbrot durch frisches Vollkornbrot. Mehrere kleine Mahlzeiten füllen den Magen gleichmäßiger als wenige große. Wer jeden Bissen gut kaut, ist schneller satt.

Auch scharfe Gerichte bremsen den Hunger. Chili, Tabasco & Co. heizen nicht nur dem Stoffwechsel kräftig ein, man isst dann auch kleinere Portionen.

Greifen Sie bei Stress sofort zu Schokolade? Versuchen Sie lieber mal zuckerfreien Kaugummi, der entspannt auch und liefert keinen zusätzlichen Kalorien.

Nach dem Essen kommt er automatisch, dieser unwiderstehliche Hunger auf etwas Süßes. Gönnen Sie sich nach der Hauptmahlzeit ein kleines Dessert, vermeiden Sie aber sehr süße Lebensmittel, die fördern den nächsten Heißhungerschub.

Putzen Sie sich nach jeder Mahlzeit gründlich die Zähne: Der frische, minzige Geschmack im Mund neutralisiert den Appetit auf Süßes ganz automatisch.

Die Untersuchung
Für die Untersuchung nahmen die Forscher um Anthony Goldstone 21 normalgewichtige Personen unter die Lupe. Der Test wurde mittels einer Kernspin- beziehungsweise Magnetresonanz-Tomographie (MRT) durchgeführt. Den Testpersonen wurden Fotos von sehr kalorienhaltigen Speisen und von solchen mit niedrigem Kaloriengehalt gezeigt. Die Untersuchung wurde an verschiedenen Tagen durchgeführt. Zum einen an Tagen, an denen die Probanden nichts gefrühstückt hatten und zum anderen an Tagen, an denen sie ein ausgiebiges Frühstück mit über 730 Kalorien zu sich genommen hatten.

Diese Tricks helfen Ihnen beim Abnehmen!

Lust auf Kalorienbomben
Das Ergebnis: Die Testpersonen reagierten stärker auf die Bilder der Dickmacher wie Kuchen, Pizza oder Schokolade. Vor allem Personen mit leerem Magen sprangen auf die kalorienhaltigen Speisen an. Weniger stark reagierten sie auf die Fotos von gesunder Nahrung. Die Forscher gehen davon aus, dass das Belohnungszentrum im Gehirn dabei eine große Rolle spielt.

Um die Untersuchung zu vervollständigen wurde den Personen mit leerem Magen ein Mittagessen serviert. Mit dem Ergebnis, dass diese fünfmal mehr Kalorien zu sich nahmen, als jene, die gefrühstückt hatten. Die Forscher bestätigten zusätzlich, dass Menschen, die auf Frühstück verzichten, im Laufe des Tages ein stärkeres Hungergefühl und einen besonders ausgeprägten Appetit auf Dickmacher entwickeln.

Auch frühere Studien haben gezeigt, dass Nicht-Frühstücker tendenziell schwerer sind, als diejenigen, die ihre morgendliche Mahlzeit nicht ausfallen lassen.