Hier lauern die meisten Keime im Büro

Krankheitswelle

Hier lauern die meisten Keime im Büro

Im warmen Büro verbreiten sich Keime und Bakterien rasend schnell.

Sie schleppen sich mit Husten, Schnupfen und Halsschmerzen ins Büro? Lassen Sie das lieber: Schnupfnasen sind in der Arbeit nicht gerne gesehen! Und das zu Recht: Im Büro verteilen sich Bakterien und Viren besonders schnell und das kann zu einer regelrechten Krankheitswelle führen.

Mehr Keime als auf der Toilette
Laut einer US-Studie gibt es im Büro mehr Krankheitserreger als auf der Toilette. Bis zu 400-mal mehr Keime lauern auf Tastatur und Telefon. Der Schreibtisch ist ein Tummelplatz für rund 3249 Mikroben. Einige Bakterien sind dabei ganz schön zäh: bis zu drei Tage können Sie im Büro überleben. Ein Nieser reicht, um die Keime zu verbreiten.

Top 10 Keimschleudern im Büro 1/10
1. Telefon
Hier lauern die meisten Krankheitserreger. 3895 Keime tummeln sich hier pro Quadratzentimeter. Immer wenn der Hörer ans Ohr wandert bleiben Fett-, Schweiß-, Speichel- und Make-up-Reste am Telefon zurück. Wenn sich mehrere Kollegen einen Apparat teilen, wird es richtig unappetitlich. Regelmäßig reinigen!

So schützen Sie sich
Hände waschen ist das wichtigste Gebot! Vor jedem Kontakt mit Lebensmitteln sollten die Hände gründlichst gewaschen werden und natürlich auch nach dem WC-Besuch. Die Hände dabei mindestens 30 Sekunden gründlich einschäumen und dann mit klarem Wasser abspülen.

Nicht ins Gesicht fassen!
Ganz unbewusst fassen Sie sich rund alle vier Minuten ins Gesicht. Versuchen Sie das zu vermeiden. Vor allem Mund und Augen sollten nicht so oft berührt werden, denn hier nehmen Sie die Krankheitserreger am schnellsten auf.

Lüften Sie!
Lüften Sie das Büro regelmäßig und gründlich. Es kann außerdem nie schaden, feuchte Reinigungstücher dabei zu haben und ab und zu Tastatur, Telefonhörer und Co. abzuwischen.