Fußoperationen boomen bei Frauen

Damit die geliebten Pumps passen

Fußoperationen boomen bei Frauen

In den USA greifen immer mehr Frauen zu drastischen Mitteln um ihre geliebten Heels tragen zu können.

In den USA lassen immer mehr Frauen operative Eingriffe an ihren Füßen vornehmen, um in Heels zu passen. Beauty-Docs bieten auch Injektionen am Fußballen an, die Schmerzen lindern sollen.

Wenn der Schuh drückt...
Hallux oder zu kurze Zehen? Diese Fußmakel halten amerikanische Frauen nicht mehr davon ab, ihre geliebten Manolos oder Louboutins zu tragen. Viele schrecken vor operativen Eingriffen nicht mehr zurück, um ihre Füße herzeigbar zu machen. Mittlerweile gibt es Orthopäden, die sich auf kosmetische Fußkorrekturen spezialisieren. So werden Zehen verlängert, oder bei der sogenannten griechischen Fußform eine chirurgische Kürzung vorgenommen.

Botox- und Fettinjektionen
Um die Schmerzen beim Tragen von hohen Schuhen zu minimieren, wird von Ärzten auch die sogenannte "Foot cushioning"-Methode angewandt. Fettinjektionen am Ballen polstern den Fuß und sollen Schmerzen lindern. Botox-Spritzen in die Füße sind ein anderer Trend, der mittlerweile zu Routine-Eingriffen in Amerika gehört. Druckstellen sollen einem dadurch weniger Schmerzen bereiten und auch die Schweißproduktion wird durch den Botox-Wirkstoff reduziert.

Tipps für angenehmes Gehen in Heels 1/8
Auf die Größe kommt es an!
Sichergehen, dass der Schuh richtig passt. Das bedeutet auch, sich beim Einkauf Zeit zu nehmen. Im Shop damit langsam herumgehen - Füße sagen einem schnell, ob es ein Problem gibt.