Diese Lebensmittel sind ungesund

...

1. Fruchtjoghurt

Ein genauer Blick auf die Inhaltsangabe zeigt: Fruchtjoghurt ist voll mit Zucker - rund 24 bis 30 Gramm können enthalten sein. Alternativ sollten Sie lieber zu einem Naturjoghurt oder griechischem Joghurt greifen und einfach Ihr Lieblingsobst hineinschnippeln. Gesünder ist das auf jeden Fall!

2. Light-Getränke

Wenig Kalorien und kein Zucker. Wer "light" trinkt, trinkt nicht automatisch gesünder. Die künstlichen Süßstoffe erhöhen das Diabetes-Risiko und regen den Appetit an. Wer nicht nur Wasser trinken möchte, kann zu gespritzten Fruchtsäften und ungezuckerten Tee greifen.

3. Cornflakes

In der Werbung spricht man von "einem gesunden Start in den Tag". So gesund sind Frühstücksflocken aber nicht. Eine Portion (50 Gramm) Cornflakes enthält vier Gramm Zucker. Bei Produktion mit Honig sind es sogar 20 Gramm. Der Ballaststoffgehalt liegt allerdings nur bei zwei Gramm. Kein Wunder, dass da schon kurz nach dem Frühstück wieder der Magen knurrt. Greifen Sie lieber zu Haferflocken oder ungezuckerten Müsli. Mit frischem Obst verfeinert wird es dann wirklich ein gesunder Start in den Tag.

4. Salatdressing

Ein knackiger Salat ist richtig gesund! Das Dressing dafür sollten Sie aber lieber selbst zubereiten, denn in den fertigen Produkten steckt viel Zucker. Auch in Ketchup, Barbecue Sauce und Co. steckt viel Zucker. Mit Essig, Öl und frischen Kräutern schmeckt der Salat wunderbar und bleibt gesund.

5. Tortillachips

Tortillachips haben einen sehr niedrigen Ballaststoffgehalt, darum merken wir gar nicht, wie viele wir davon schon verdrückt haben. Auch der hohe Fettgehalt ist alles andere als gesund. Mit selbst gemachter Guacamole wird auch Knäckebrot zu einem leckeren Knabbervergnügen - und es ist viel gesünder.

6. Tiefkühl-Gemüse

Tiefkühlgemüse enthält meist mehr Vitamine als frisches, weil es sofort nach der Ernte gefroren wird. Ja, das stimmt! Aber Sie sollten nicht zu Cremegemüse und Co. greifen, denn fertige Tiefkühlgerichte enthalten viel Fett und Zusatzstoffe.

7. Abgepackte Sandwiches

Zwar ziemliche praktisch, aber nicht gesund. Viel Salz, Fett und andere Zusatzstoffe machen die eingeschweißten Brote zu Kalorienbomben. Machen Sie sich lieber ein Vollkornbrot mit Käse und frischem Gemüse.

8. Margarine

Gesünder als die böse Butter? Nicht wirklich! Die Hersteller verkaufen uns zwar einen "gesunden Brotaufstrich", aber die Realität sieht anders aus. Denn der bei der Margarine-Produktion übliche Prozess der Fetthärtung lässt Spuren toxischer Metalle wie Nickel oder Aluminium zurück.

9. Müsliriegel

Vermarktet als diät-freundlich, können Müsliriegel als gesunde Alternative zum frühstücken oder snacken erscheinen. Aber es gibt einen Grund warum sie im Supermarkt oft in der Süßwaren-Abteilung zu finden sind: Einige enthalten mehr Fett und Zucker als eine kleine Tafel Schokolade. Kontrollieren Sie immer die Nährstoffangaben auf der Verpackung!

10. Honig

Viele von uns denken mit Honig zu zuckern wäre gesünder als mit normalem Haushaltszucker – Aber da liegen wir falsch. Beide enthalten eine ähnlich hohe Dosis Glukose. Und: Ein Löfferl Honig enthält mehr Kalorien als ein Löfferl Zucker. In anderen Worten: Essen Sie zu viel Honig, werden Sie genauso zunehmen wie mit Zucker.