Mit diesen Diäten nehmen Stars ab

Wer macht’s richtig?

Mit diesen Diäten nehmen Stars ab

Abgemagert bis auf die Knochen: Der plötzliche Tod von It-Girl  Peaches Geldof († 25) bleibt rätselhaft. Könnte sie gar an ihrem Magerwahn verstorben sein? Tatsache ist: Sie probierte immer wieder Extrem-Diäten, wie etwa eine extrem kalorienreduzierte Gemüsesaft-Diät.

Ist das gesund?
Es stellt sich die Frage: Wie gesund sind die Abnehmstrategien der Celebritys wirklich? Gehen sie für einen dünnen Körper zu weit? Fest steht: Dürre Gerippe sind out. Auch das Gros der Stars will in erster Linie fit und gesund sein. Die „perfekte“ Figur ist dann meist der positive Nebeneffekt. Unverzichtbar ist dabei Bewegung: So etwa schwört Topmodel Miranda Kerr auf morgendliche Yoga-Einheiten sowie regelmäßiges Kraft- und Ausdauertraining. Und ihr Speiseplan ist randvoll mit nährstoffreichem Obst und Gemüse. Insbesondere Smoothies („Salat zum Trinken“) sind kalorienarm, punkten aber mit ihrem hohen Gehalt an Chlorophyll (reinigt die Leber von Schadstoffen!).


Typsache
Wer – so wie Hollywood-Star Jennifer Aniston  ein Genussmensch ist, wird die – derzeit in den USA boomende – Sonoma-Diät lieben: Zwar sind die ersten zehn Tage hart (hier wird auf Süßes, ja sogar auf Obst verzichtet), dafür  verlieren Sie dabei schon zwei Kilogramm. Und das angeblich dauerhaft – denn der Jo-Jo-Effekt soll bei dieser Diät ausbleiben.


Was gut möglich ist: Die Ernährungsweise ähnelt nämlich der von Medizinern empfohlenen „Mittelmeerdiät“: viel Fisch, saisonales Gemüse, Vollkornpasta, Olivenöl, frische Kräuter (statt zu viel Salz) und sogar ab und zu Pizza oder ein Glas Rotwein sind erlaubt.


Fit mit Detox
Selbst wer sich – so wie Actress Gwyneth Paltrow – gesund ernährt, sollte ab und zu die Verdauungsorgane (Leber, Darm, Galle, Nieren und Haut) entlasten: Dazu ist eine Detox-Kur ideal. Und  auch schon einzelne Entschlackungstage können dazu beitragen, das Gewicht zu halten, sich frischer zu fühlen, wieder besser zu schlafen und klarer zu denken. Wichtig dabei ist, dass alle Zutaten frisch (keine Fertigprodukte!) und im Idealfall bio sind. Und: Zwischen den Mahlzeiten, viel (stilles) Wasser und Kräutertee (Früchtetee übersäuert den Körper!) trinken – mindestens zwei bis drei Liter pro Tag!  Moderate Bewegung wie Walking oder Radfahren – idealerweise an der frischen Luft – rundet den Detox-Tag ab. Am nächsten Tag fühlen Sie sich wie neu geboren!

Klicken Sie sich durch die drei gesunden Celebrity-Diäten:

3 gesunde Figur-Programme der Stars 1/3
Schlank mit Yoga, Müsli und Smoothies
Miranda Kerr
Der Tag beginnt mit Yoga. Danach isst Model-Mama Miranda Kerr morgens Müsli mit Beeren und Sojamilch: Das hält lange satt und fördert durch viele Ballaststoffe eine gesunde Darmflora. Etwa drei Mal die Woche ersetzt sie es durch ein grünes Smoothie: Spinat, Gurke und Petersilie mixen und mit Zitronensaft abschmecken – fertig! Mittags gibt es meist Salat. Kerr‘s Favourite: eine gesündere Variante des Caesar’s Salad mit frischen Kräutern und Olivenöl. Den Hunger „zwischendurch“ stillt sie am liebsten mit Obst und Goji-Beeren (halten jung); abends gibt es oft Fisch mit Gemüse.  
Fit mit „Mittelmeer-Diät“ Kaliforniens
Jennifer Aniston
Sonoma-Diät. Die neue Trend-Diät verdankt ihrem Namen der kalifornischen Stadt Sonoma. Die Diät gliedert sich in drei Phasen, die hier Wellen heißen: In der ersten sind Weißmehl, Süßes und Obst verboten. Erlaubt sind Eier, Salat, Huhn und Fisch. In der zweiten kommen Obst, Vollkornprodukte und Rotwein (!) hinzu. In der dritten wird das Gewicht gehalten – es sind nun auch ab und zu Pizza oder Kuchen erlaubt.    Vorteil: Kalorienzählen ist nicht notwendig. Das Programm gilt als die „Mittelmeerdiät Kaliforniens“ – der Fokus liegt auf Genuss und nicht auf Einschränkungen. 
Schlank mit Detox
Schauspielerin Gwyneth Paltrow
Entschlackung. Top-Teint und zarte Figur: Zwei Mal im Monat legt Actress Gwyneth Paltrow einen Detox-Tag ein: Geschlemmt wird dabei Rohkost in unbegrenzter Menge (siehe Programm unten). Zwischendurch viel Wasser oder Kräutertee trinken! Tipp:Begleiten Sie Ihren Fastentag (Sie verlieren dabei im Schnitt ein Kilogramm!) mit einem aktiven Relax-Programm (wie Walking oder Yoga). Ambitionierte können sich auch aufs Fahrrad schwingen  – verbrennt Fett und formt schöne Beine!
Plan für den Rohkosttag:
Vorbereitung:Kaufen Sie zwei bis drei Kilogramm Obst und Gemüse der Saison (nur Bananen und Avocados sind tabu). Und das dürfen Sie essen:
Morgens:Gemüse-Sticks nach Wahl, in unbegrenzter Menge. Dazu Joghurt-Dip aus Kräutern, Knoblauch, Senf und Kren.
Mittags:Bunter Salat: Je 80 g Zucchini, Paprika, Karotten, Fenchel und Apfel raspeln. Mit 3 EL Limettensaft, 1 EL Olivenöl, Salz und Pfeffer vermischen. Mit Kresse und 20 g Sonnenblumensprossen anrichten!
Zwischendurch:Gemüse-Rohkost. Abends Rohkostsalat mit Früchten: Rucola, Tomaten, Gurke, Karotten und Sprossen mit Dressing aus 1 EL Essig, 2 EL Öl, Salz und Pfeffer übergießen. Mit Orangen- und Pfirsichscheiben belegen!

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum