Blutgruppe beeinflusst Herzinfarkt-Risiko

Prophylaxe

Blutgruppe beeinflusst Herzinfarkt-Risiko

Typ AB ist am anfälligsten für Verstopfungen der Herzkranzgefäße.

Wie hoch das Herzinfarktrisiko eines Menschen ist, hängt auch von seiner Blutgruppe ab. Das zeigt eine Studie US-amerikanischer Forscher mit fast 90.000 Teilnehmern. Demnach sind Träger der seltenen Blutgruppe AB am stärksten gefährdet: Ihr Risiko ist gegenüber der Blutgruppe 0 um 23 Prozent erhöht.

Menschen mit den Blutgruppen A oder B seien ebenfalls etwas anfälliger für eine Verstopfung der Herzkranzgefäße, berichten die Wissenschafter im Fachmagazin "Arteriosclerosis, Thrombosis and Vascular Biology". Probanden mit der Blutgruppe 0 erlitten am seltensten einen Herzinfarkt.

Machen Sie den Blutdruck-Test: 1/16
Trinken Sie jeden Tag mehr als 2 Flaschen Bier oder 2 Viertel Wein?
  • A. Ja (2 Punkte)
  • B. Nein (0 Punkte)

Die biologische Ursache dieser Unterschiede sei noch nicht klar. Es gebe aber Hinweise darauf, dass die Blutgruppe die Entzündungsanfälligkeit der Gefäße und den Cholesterinspiegel beeinflusse, sagen die Forscher. Menschen mit Blutgruppe A hätten häufig einen leicht höheren Gehalt des sogenannten Low-Density-Cholesterins, das die Arteriosklerose fördert.

So bleibt Ihr Herz gesund

Sind Sie auf Facebook? Werden Sie Freund von Oe24-Gesundheit!

"Ein Mensch kann seine Blutgruppe zwar nicht ändern, aber unsere Ergebnisse könnten dazu beitragen, dass wir in Zukunft besser verstehen, wer ein höheres Risiko für einen Herzinfarkt hat", sagt Studienleiter Lu Qi von der Harvard School of Public Health in Boston. Kenne man sein Risiko, könne man der Erkrankung gezielter durch einen gesunden Lebensstil und viel Bewegung vorbeugen.

Tipps von Univ-Prof. Dr. Gerald Maurer für ein herzgesundes Leben: 1/7
1. Mediterrane Ernährung 
„Essen Sie fischreich, viel Obst und viel Gemüse, wenig rotes Fleisch und kochen Sie mit Olivenöl.“