So helfen Ihnen Antibiotika

Medikamente

So helfen Ihnen Antibiotika

Antibiotika helfen nicht gegen entzündete Nebenhöhlen, trotzdem werden sie verschrieben. Und das viel zu oft und zu schnell. Selbst bei Erkältungskrankheiten werden sie eingesetzt, obwohl diese nicht von Viren verursacht werden. Antibiotika bekämpfen keine Viren sondern Bakterien, und leider sehr oft auch die nützlichen.

Kein Nutzen bei Nebenhöhlenentzündung
Ärzte aus St. Louis haben in einer Studie mit 166 Erwachsenen festgestellt, dass Antibiotika bei Nebenhöhlenentzündungen nichts nutzen, selbst wenn die Ursache Bakterien sind. Die eine Hälfte der Testpersonen bekamen Antibiotika, die andere Placebo. Doch weder nach drei noch nach zehn Tagen Behandlung ging es den Patienten mit Antibiotika besser.

Erreger fast immer Virus
Für den Innsbrucker Mediziner Herbert Riechelmann von der österreichischen HNO-Gesellschaft kommt das Ergebnis nicht überraschend. "Akute Rihosinusitis geht zu 90 Prozent auf virale Erreger zurück, bei denen Antibiotika nur Nebenwirkungen, jedoch keine Besserung bringen. Für die seltene echt-bakterielle Form ist die Wirkung von Antibiotika zwar gut belegt, beschränkt sich aber auf die Verkürzung des Krankheitsverlaufes um einen Tag und eine nicht signifikante Symptomreduktion", so der Experte.

Zur Entzündung der Nasennebenhöhle und Nasenschleimhaut (Rhinosinusitis) kommt es, wenn die Nasenschleimhaut infolge von Schnupfen anschwillt und der Durchgang zwischen Nase und Nebenhöhlen blockiert wird. Schleim sammelt sich an und bildet den Nährboden für Krankheitserreger. "Bakterielle Rhinosinusitis erkennt man daran, dass sich ein oberer Atemwegsinfekt am dritten bis fünften Tag plötzlich verschlimmert und von Mittelgesichtsschmerz begleitet ist. Verspürt man nur Druckgefühl, das sich beim Bücken verstärkt, handelt es sich um die virale Form", erklärt Riechelmann.


Hier hilft Antiobitikum

  • Infektionen der Atemwege
  • Harnwegsinfekte
  • Wundinfektion
  • Bakterielle Meningitis
  • Zahn-Infektionen
  • Magen-Darm-Infektionen
  • Magengschwür
  • Augeninfektionen
  • Ohreninfektionen
  • Tuberkulose


Hier hilft Antibiotikum nicht

  • Fußpilz
  • Herpes-Infektionen
  • Masern
  • Mumps
  • Röteln
  • Hepatitis A,B,C,D und E
  • AIDS, HIV
  • Virale Meningitis
  • FSME
  • Tollwut
     
Diesen Artikel teilen: