Anti Aging: Zaubern Sie sich jung!

Strahlend schön

Anti Aging: Zaubern Sie sich jung!

Zauberkuren: So werden Sie in drei Monaten um 10 Jahre jünger.

Wie gibt es das? Bei manchen Frauen scheint die Zeit stillzustehen: Sie haben sich trotz zunehmenden Alters eine natürliche, jugendliche Ausstrahlung bewahrt – während andere sogar älter wirken, als sie sind.

Länger jung
Sind das die Gene? Möglicherweise. Zunehmend einig sind sich die Anti-Aging-Forscher jedenfalls darin, dass auch der richtige Lebensstil eine entscheidende Rolle spielt, wenn es darum geht, sich möglichst lange jung zu fühlen – und auch so auszusehen.

Eine, die davon überzeugt ist, dass man für glatte Haut, eine straffe Figur und eine fantastische Ausstrahlung nur das richtige Konzept braucht, ist die Pariser Allgemeinmedizinerin und Ernährungsberaterin Sandrine Sebban.

Sie behauptet in ihrem soeben auf Deutsch erschienenen Ratgeber Die Zauberkur (bei Mosaik/Goldmann) sogar, dass man mit der nach ihr benannten „französischen Methode“ innerhalb von drei Monaten um zehn Jahre jünger aussehen könne – ohne kosmetische Eingriffe (obwohl sich Madame auch in ästhetischer Medizin ausbilden ließ). Nun: Zehn Jahre in drei Monaten ist vielleicht ein wenig hoch gegriffen – auch die Pariser Ärztin kocht nur mit Wasser. Aber Sebbans Ratschläge tragen mit Sicherheit dazu bei, sich lange jung, fit und schön zu fühlen. Und so sieht die neue „Zauberkur“ im Detail aus:

Für immer schlank
Anti-Aging- Menüs

Wenn Sie sich langfristig eine gute Figur erhalten wollen: Finger weg von Diäten, die Ihnen in kurzer Zeit spektakuläre Erfolge versprechen! Medizinerin Sandrine Sebban: „Zwar purzeln zunächst oft einige Kilos; meist folgt auf das schnelle Abnehmen jedoch der Jojo-Effekt und die Nährstoffversorgung des Körpers gerät aus dem Gleichgewicht.“ 
Autorin Sebban entwickelte daher die sogenannte Drei-Phasen-Diät, bei der ausgewogene Ernährung im Mittelpunkt steht. Phase eins ist die Turbophase, bei der Sie in einem kurzen Zeitraum (maximal 14 Tage) schnell Gewicht verlieren. Zucker ist tabu; gegessen werden nur Eiweiß (Huhn, Pute, Eier, Lachs), Gemüse (Artischocken, Gurken, Kresse, Lauch, Pilze, Tomaten) und magere Milchprodukte. In Phase zwei (Stabilisierungsphase, dauert einige Wochen) dürfen Sie auch Obst und Vollkornbrot genießen – der Schwerpunkt liegt aber immer noch auf Eiweiß und Gemüse. Genuss kommt nicht zu kurz: Wie ein schlankes Anti-Aging-Menü aussehen könnte, sehen Sie im Kasten rechts. Phase drei stellt bereits die Langzeit-Diät dar. Nun dürfen Sie fast alles wieder essen, sollten aber die fatale Kombination von Fett (Wurst, Käse, Butter) mit Kohlenhydraten (Brot, Kartoffeln, Reis, Teigwaren) möglichst meiden.

Straff & glatt!
Nährstoff-Mix für die Haut

Ob unschöne Cellulite („Orangenhaut“), Haarprobleme oder frühzeitige Faltenbildung: Mit geballter Nährstoff-Power lassen sich all diese Alterserscheinungen in den Griff bekommen. Aber wo stecken die Super-Vitamine? Nun: Weißer Fisch (wie Kabeljau oder Goldbarsch) und Meeresfrüchte sind reich an den Spurenelementen Zink und Selen, die jene Freie Radikale in Schach halten, die die Zellen alt oder krank werden lassen. Hülsenfrüchte wie Bohnen oder Linsen strotzen nur so vor Magnesium und Ballaststoffen, die Übergewicht vermeiden und Teint und Haare schön halten. Aber auch mit frischen Kräutern und Gewürzen können Sie Ihre Anti-Aging-Menüs aufpeppen: So etwa fördern Zimt, Gewürznelken, Ingwer, Lorbeer und Safran das Abnehmen und verschönern zudem das Hautbild. Zugreifen sollten Sie auch bei Polyphenolen, die Haut und Gefäße besonders effektiv länger jung halten. Top-Quellen dafür sind alle Arten von Beeren, rote Äpfel, Karotten oder Kirschen. Welche Anti-Aging-Substanzen noch am besten täglich auf Ihrem Menüplan stehen sollten, erfahren Sie im Kasten links.


Sport verjüngt!
Die besten Workouts

Intensive körperliche Aktivitäten setzen im Körper Endorphine frei – jene Glücksbotenstoffe, die Ängste lindern, die Stimmung aufhellen und das Selbstvertrauen stärken. Wer regelmäßig trainiert, optimiert also automatisch seine Ausstrahlung. Außerdem unterstützt Sport unser gesamtes Herz-Kreislaufsystem, hält unsere Knochen fit (beugt Osteoporose vor) und hilft, dem altersbedingten Abbau von Muskelmasse entgegenzuwirken. Schon alleine dadurch beugen Sie auch Übergewicht vor: Je mehr Muskeln man hat, desto besser funktioniert die Fettverbrennung. Ideales Aktivitäts-Pensum: Drei- bis viermal pro Woche je 40 Minuten Ausdauertraining (wie Walking, Radfahren oder Schwimmen) sowie gezielte Gymnastik-Übungen. Ein sehr gutes Training für körperliche Koordination ist Tanzen, das zudem viele verschiedene Muskelgruppen in Anspruch nimmt.

Beauty-Tipps
So pflegen Sie sich jung!

Stress ist ein Altmacher: Gönnen Sie sich daher regelmäßig Relax-Auszeiten. SOS-Tipp zur Entspannung: tiefes Atmen. Legen Sie sich flach auf den Rücken und atmen Sie tief durch die Nase ein, bis sich Ihr Bauch mit Luft füllt. Die Luft dann durch die Lippen ausströmen lassen. Das wiederholen Sie mehrere Male, bis Sie sich spürbar entspannter fühlen. Für einen Top-Teint: Schützen Sie sich vor der Sonne, trinken Sie viel Wasser und ungesüßten Kräutertee (füllt die Feuchtigkeits-Depots der Haut auf und bringt Trockenheitsfältchen zum Verschwinden) und vernachlässigen Sie Ihre Grundpflege nicht (abends immer abschminken!). Wichtig beim Make-up: Vermeiden Sie sowohl bei der Grundierung wie auch beim Lidschatten zu dunkle Farbtöne – damit schminken Sie sich einige zusätzliche Jahre ins Gesicht (gilt auch für die Haarfarbe!). Setzen Sie ab 40 besser auf zarte Foundations mit lichtreflektierenden Pigmenten (eine Nuance heller als Ihr Hautton!): Sie wirken wie Weichzeichner und kaschieren Unregelmäßigkeiten ebenso gut weg wie Fältchen.

Anti-Aging-Menü: Perfektes Jung-Menü

Vorspeise: Fenchelsuppe
Für 4 Personen: Drei Fenchelknollen und eine große Zucchini grob zerkleinern und 30 Minuten in einem Dreiviertelliter Geflügelbrühe (selbst gekocht oder Brühwürfel) garen. Die Suppe im Mixer sämig pürieren und mit einem Esslöffel Magertopfen (20% Fett) binden.
Anti-Aging-Bonus:

Fenchel bindet Gift- und Fettstoffe im Darm, enthält viele Ballaststoffe und ist daher ein perfekter Jung- und Schlankmacher.

Hauptspeise 
Lachs mit Ofenkartoffeln
Für 4 Personen: Etwas Olivenöl in eine beschichtete Pfanne geben. Vier Lachsfilets mit der Hautseite nach unten in die Pfanne geben, salzen und pfeffern. Den Pfannendeckel auflegen und den Fisch etwa 10 Minuten darin garen. So bleibt der Fisch schön saftig. Vier mittelgroße Ofenkartoffeln vierteln und mit der Schale nach unten in eine feuerfeste Form setzen. Mit Salz, Pfeffer und getrockneten Kräutern der Provence bestreuen. Im Ofen bei 180°C etwa 30 Minuten backen.
Anti-Aging-Bonus: 
Lachs enthält gesunde Omega-3-Fettsäuren (halten Herz, Gefäße und Haut jung); Kartoffeln entwässern und zaubern so eine 
sexy Silhouette.

Nachspeise 
Birnen-Topfen-Duett
Für 4 Personen: Vier kleine, entkernte, aber ungeschälte Birnen mit 125 Gramm Magertopfen und etwas Zimt im Mixer pürieren und auf vier Dessert-
Schüsselchen verteilen.
Anti-Aging-Bonus: 
Birnen enthalten mehr Mineralstoffe als Äpfel, entwässern und regen den Stoffwechsel an. Topfen ist ein guter Kalziumspender (wichtig für gesunde, starke 
Knochen und schöne Zähne).


Anti-Aging-Power: Der beste Vital-Cocktail

Jung-Vitamine

Die wichtigsten Vitamine für schöne Haut und einen fitten Körper sind Vitamin C (strafft das Bindegewebe, in Zitrusfrüchten, Trauben), Vitamin E (beugt Alterungsprozessen und Krebs vor, in Nüssen, Pflanzenölen) und der Vitamin-B-Komplex (reduziert Stress, in Vollkornprodukten, Fleisch). Vor allem die Kombi von Vitamin E und C potenziert den Anti-Aging-Effekt.

Schutz mit Selen

Dieses Spurenelement ist so wertvoll, weil es die Oxidation der Fettsäuren senkt, Entzündungsprozesse hemmt und so gegen den Alterungsprozess ankämpft. Mindestens 70 Mikrogramm sollten wir täglich davon zu uns nehmen. Beste Quellen sind Fisch und Eier. Aber Achtung: Auch Überdosierungen sind gefährlich!

Magnesium

Mangelt es an diesem Mineralstoff, werden Alterungsprozesse beschleunigt. Zucker und Weißmehlprodukte sind Magnesiumräuber. Gute natürliche Lieferanten sind grünes Blattgemüse, Vollkorn, Linsen oder Bananen.

Omega-3-Fettsäuren

Sind unentbehrlich, wenn es ums länger Jungbleiben geht! Sie schützen die Vitalität der Zellwände, halten die Haut faltenfrei und beugen Herz-Kreislauferkrankungen vor. Top-Quellen: Raps- und Leinöl sowie fetthaltiger Fisch (Lachs, Thunfisch, Hering, Makrele).

Lycopin: Junge Haut

Diese Substanz ist ein natürlicher Farbstoff (ein Carotinoid), der den Produktionsrückgang von Kollagen in der Haut bremst und die Haut so länger jung hält. Beugt auch Krebserkrankungen vor. In höchster Konzentration findet man 
Lycopin in Tomatenmark und Tomatensaft.