Österreicher leiden an Herbst-Depression

200.000 Betroffene

Österreicher leiden an Herbst-Depression

200.000 Menschen in Österreich leiden alljährlich an Herbst-Winter-Depression. Das hat eine Studie der Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie der MedUni Wien ergeben. Die Ursachen für die Regelmäßigkeit dieser psychischen Erkrankung sollen nun in einer weiteren Studie erforscht werden, hieß es am Mittwoch in einer Aussendung der MedUni.

Diashow Dieses Essen macht glücklich

Bananen

Bananen enthalten jede Menge Tryptophan und gelten als Stimmungsmacher schlechthin.

Lachs

In Fisch sind außerdem noch Phenalyn und Tyrosin enthalten, was zusätzlich stimmungsaufhellend ist.

Milchprodukte

Auch bei Milchprodukten ist das so. Sie wirken sich ebenfalls positiv auf unsere Stimmung aus.

Nüsse

Nüsse sind gesund und richtige Stimmungsmacher. Das liegt am Vitamin B1-Gehalt.

Haferflocken

Auch Haferflocken versorgen uns mit dem Vitamin B1.

Schokolade

Schoko mit Maß und Ziel genießen - auch das hebt die Laune.

Chili

Chili, Paprika, Pfeffer, Curry: Scharfmacher erzeugen körpereigene Glückshormone.

Nudeln

Nudeln sind besser als ihr Ruf. Sie sind reich an langsam verdaulichen Kohlenhydraten, die als Energiequelle für Gehirn, Nerven und Muskeln dienen.

Fette

Fette sind ein wichtiger Energielieferant. Manche Vitamine können erst durch Fette vom Körper aufgenommen werden.

1 / 9


Licht als Therapie
Für die Studie werden Wissenschafter der Psychiatrie, der Radiologie sowie der Nuklearmedizin zusammenarbeiten. Methodisch will man sich der Positronen-Emissions-Tomographie (PET) bedienen. In Experimenten wird der Einfluss von Licht auf Kranke wie Gesunde untersucht. Konkret geht es um das Enzym Monoaminooxidase A. Dieses trägt beim psychisch gesunden Menschen dazu bei, Botenstoffe im Gehirn - Serotonin, Dopamin und Noradrealin - geregelt abzubauen.

Lichtmangel

Die Hypothese der Wissenschafter ist, dass bei Herbst-Winter-Depression dieser geregelte Abbauprozess gestört ist. Lichtmangel führt möglicherweise zur vermehrten Ausschüttung des Enzyms, damit werden die Botenstoffe stärker abgebaut, was sich wiederum negativ auf den Informationsaustausch an den Synapsen auswirkt, so die Theorie.

Die besten Tipps gegen die Herbst-Depression 1/10
1. Bewegung im Freien Bewegen Sie sich tagsüber viel im Freien - mindestens eine halbe Stunde täglich. Auch bei schlechtem Wetter kann man einen Spaziergang machen.
2. Sommer verlängern Wer kann, gönnt sich noch ein paar Tage am Meer und verlängert den Sommer.
3. Sport und Sauna Regelmäßiger Sport und regelmäßige Saunagänge sind gut für die Durchblutung und stärken das Immunsystem.
4. Freunde treffen Vergraben Sie sich nicht zu Hause! Laden Sie Freunde ein oder gehen Sie aus!
5. Fröhliche Farben Bunte Kleidung und farbenfröhliche Wohnräume können schnell wieder motivieren. Umgeben Sie sich mit Farben, die das Sonnenlicht nachahmen wie Orange, Gelb und Rot. Bunte Kissenbezüge, Tischtücher und Servietten können wahre Wunder bewirken.
6. Viel trinken Leckere Kräutertees wärmen nicht nur den Körper sondern auch die Seele. Minimieren Sie den Alkoholkonsum und ernähren Sie sich bewusst vitaminreich.
7. Genug Schlaf
Gönnen Sie sich kleine Pausen. Ein kurzes Nickerchen kann schon helfen um die Akkus wieder aufzuladen.
8. Gesund essen Achten Sie auf Ihre Ernährung! Frisches Obst und Gemüse sollte jetzt am Speiseplan stehen. Gönnen Sie sich ab und zu ein Stück Schokolade - das hebt die Stimmung.
9. Düfte Nutzen Sie die Wirksamkeit der Düfte. Bergamotte- und Jasminöl in der Aromalampe heben die Laune.
10. Musik Drehen Sie die Musik auf und tanzen Sie! Am besten zu Ihren ganz persönlichen Lieblings-Songs des Sommers.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum