Wie man Heels am Besten trägt

Hoch hinaus

Wie man Heels am Besten trägt

Stylisch und sexy aber doch komfortabel. Wie das geht, erfahren Sie hier.

Ist es überhaupt möglich in High Heels leicht gehen zu können? Mittlerweile gibt es ja sogar schon Workshops weltweit, die versuchen den Frauen zu zeigen, wie es leichter geht. Antürlich kennt man die Haltung von Physiotherapeuten, die barfuß in jedem Fall den hohen Hacken vorziehen.  Aber kann Frau überhaupt lernen, auf eine „gute“ Art Heels zu tragen?

Bewusstsein
Die Feldenkrais-Lehrerin Anat Meiri meint dazu: „Die meisten Frauen sind sich nicht bewusst, was sie tun. Das ist der Schlüssel zum Erfolg. Sich bewusst werden.“ Sich klar darüber zu werden, wie man geht, ist als das Geheimnis um leichter und eleganter zu gehen. Denn es ist leider eine Tatsache, dass das langjährige Tragen von zu hohen Schuhen zu Schäden führen kann. Daher hier ein paar Tipps, wie man seine Pumps so schadenfrei wie möglich regelmäßig tragen kann:

  • Auf die Größe kommt es an! Sichergehen, dass der Schuh richtig passt. Das bedeutet auch, sich beim Einkauf Zeit zu nehmen. Im Shop damit langsam herumgehen, Füße sagen einem schnell, ob es ein Problem gibt.
  •  Heel-Test: Am Boden stehen mit den Knien gerade, soweit auf die Zehenspitzen stellen, dass man ca. 2cm Platz unter den Heels hat. Geht das nicht, ist er zu hoch.
  • Gewöhnung:  Sich an den Schuh herantasten, das heißt in für 15-30 Minuten tragen und dann abnehmen und später wieder tragen.
  • Fokus:  Viele Frauen glauben, sie sind sicher im Schuh und bekommen Balanceprobleme wenn sie gerufen werden und einen Raum durchqueren müssen. Das liegt daran, dass man oft Heels probeträgt indem man nach unten blickt. Fokussiert man auf Gegenstände im Raum und übt mit diesem „Weitblick“ das Umhergehen, übt man die Balance.
  • Schrittgröße:  Je höher der Schuh, desto kleiner die Schritte. Das ist normal und daher sollte gar nicht erst der Versuch unternommen werden, genauso zu gehen wie in Flip-Flops.
  • Timing: Die meisten Schäden an Füßen, Rücken und Knien treten von übermäßigem Konsum an Heels auf. Daher gilt es darauf zu achten, dass es Auszeiten gibt.
  • Fußmassage: Gönnen Sie ihren Füßen nach dem Tragen von Heels eine kleine Massage. Am besten mit einem Tennisball, das lockert die Muskulatur und sensibilisiert die Fußsohlen.

Tricks:

Probieren Sie doch die neuen, modernen Heels mit Plateau unter der Vordersohle, das  ist komfortabler und minimiert den Druck. Bessere gemachte Schuhe haben auf der inneren Vorderseite auch eine kleine Polsterung, damit der Ballen gut eingebettet ist. Beim Tragen von hohen Heels muss man sich der Gefahren von Kanalgittern, Kieselsteinen und unebenem Gehsteig bewusst sein. Das hilft Unfälle zu vermeiden.

Am Besten ist es, auch immer ein paar flache Ballerinas einstecken zu haben, für den Fall, dass die Füße um Hilfe schreien!

Lesen Sie auch:

Die schrägsten Heels der Welt

Vogues Top 20-Schuhe

Hochschwanger in Heels

Diashow: Stars und ihre Louboutins

Stars und ihre Louboutins

×

    Diashow: Louboutin für Crazy Horse

    Louboutin für Crazy Horse

    ×