Die Looks der GNTM-Finalistinnen

Ultraknappe Minis

So schräg ist die Mode des GNTM-Jurors

Beim GNTM-Finale zeigten die drei Finalistinnen (zu) viel Bein und spacige Kreationen.

Kürzer ging's nicht
Gleich zu Beginn des Finales der sechsten Germany's Next Topmodel-Staffel erschienen die drei Finalistinnen in ultraknappen Minikleidern auf der Bühne. Das Laufen und Herumtänzeln fiel schwer, denn die Kleider gingen tatsächlich nur knapp über die Pobacken - und bei einer Kandidatin war sogar ein Höschenblitzer dabei.

Spacige Alufolien-Kleider
Die silbernen und goldenen Kleider mit auffälligen Maschen und Rüschen im "Alufolien-Stil" wurden von Juror Thomas Rath entworfen. Von Glamour keine Spur- die Kleider erinnerten eher an billig verarbeitete Fummel.

Diashow: GNTM: Die Looks der Finalistinnen

GNTM: Die Looks der Finalistinnen

×

    Billig
    Und die Outfits der Topmodels übertrafen sich im Laufe der Show an Kitsch. Einzig gelungene Idee des Designers: die Models betraten den Laufsteg in ebenso spacigen Minikleidern wie zu Beginn der Show, die sich während des Laufens in lange, knallige Abendroben verwandelten. Insgesamt fielen die Looks der Models für ihren großen Abend schwach aus - und an Stoff wurde offensichtlich gespart wo es nur ging.