Die Mode für Herbst/Winter 2010

New York Fashion Week

Die Mode für Herbst/Winter 2010

Designer wie Ralph Lauren, Donna Karan, Calvin Klein und Marc Jacobs zeigen ihre Kollektionen. Wir haben die Bilder.

New York Fashion Week

Zur Fashion Week werden bis 18. Februar neben rund 100 amerikanischen und internationalen Modemachern auch zahlreiche Promis aus der Film- und Musikbranche in der ersten Reihe am Laufsteg erwartet.

Mit einer technischen Innovation versuchen einflussreiche US-Designer wie Marc Jacobs und Calvin Klein ein neues, junges Publikum zu erreichen. Sie lassen erstmals ihre Laufsteg-Präsentationen live im Internet ausstrahlen.
Wo bisher eine exklusive Einladung nötig war, können sich jetzt Fans auf der ganzen Welt in Echtzeit informieren.
Auch Labels wie Rodarte und Alexander Wang planen Live-Schauen im Internet.

Der japanische Designer Yohji Yamamoto präsentiert seine Entwürfe für das exklusive Sportslabel Y3 aus dem Hause Adidas. Erwartet werden unter anderen auch Schauen von Oscar de la Renta, Custo Barcelona, Diane von Fürstenberg, Anna Sui und Zac Posen.

Das Spektakel findet zum letzten Mal im Bryant Park unweit der Einkaufsmeile Fifth Avenue statt.
Im September zieht die New Yorker Modewoche in das Lincoln Center um.

George Chakra
legte seine Kollektion in verschiedenste Richtungen an. Schwarz, Weiß, Gold und Candy-Farben wie Lime, Pink, helles Gelb, aber auch Türkis. Ob kurze kleider oder lange feminine, duftige Roben: Mit viel Liebe zum Detail hat Chakra wieder gezeigt, dass er ein echter Könner ist.

Diane von Fürstenberg
sprach vor wenigen Tagen über ihre Ehe mit Medien-Mogul Barry Diller gesprochen.
Das Paar, war seit den 70er Jahren immer wieder On and OFF und hatte 2001 überraschend geheiratet.
„Barry liebt mich sei 34 Jahren bedingungslos. Ich habe ihn wegen anderer Männer verlassen, aber dann war ich immer auf Barry eifersüchtig und nicht umgekehrt. Am Ende bekam er mich, und ich bin sehr glücklich darüber. Er ist meiner Familie eine große Stütze“, verriet die Designerin dem „Page Six“-Magazin der „New York Post“. „In New York wohnen wir nicht zusammen. Ich mag es so. Es ist meine Entscheidung. Irgendwann werden wir uns eine gemeinsame Wohnung in der Stadt nehmen“, so Diane von Fürstenberg.
Ihre Mode für Herbst/Winter ist farbenfroh, jung, aber nicht zu jung und edel.

L.A.M.B by Gwen Stefani
Dass Gwen Stefani ein echtes Multitalent ist, hat sie schon längst bewiesen. Auf der New York Fashion Week präsentierte sie die Herbst-Winter Kollektion ihres Labels L.A.M.B. und zeigte ihr Händchen für lässige Street Styles. Etwas merkwürdig war zwar ihre Entscheidung, Strapshalter zu den Looks zu kombinieren, dennoch: Ihre Looks sind extrem feminin und ultralässig.

Military-Look, olivgrün und Jeans dominieren, jedes Outfit ist dennoch feminin, die Taille wird betont – etwa durch hochgeschnottene Haremshosen und taillierte Jacken und Blazer. Insgesamt: toll, auch wenn gewagteren Kombinationen leider nicht sehr gelungen sind.

BCBG Max Azria
Der französische Designer Max Azria war einer der ersten, der für sein Label BCBG Max Azria seine aktuelle Herbst-Winter Kollektion für 2010 auf der New York Fashion Week präsentieren durfte. Die Looks waren in unauffällige Grautöne gehalten, farbliche Kombinationspartner waren gelb, violett und schwarz, die sich als Streifen durch die Fashion zogen.

Dank weißen Tights sollten auch die Beine nicht frieren – Hosen fanden sich in der Kollektion nämlich so gut wie nicht! Dafür flatterten die Kleider locker und asymmetrisch, wirkten fast eher wie große Tücher, die mit einem Gürtel um die Taille gebunden wurden. Statt tiefen Ausschnitten setzt Max Azria auf leichte Wasserfall-Elemente, die den Oberkörper umspielen.

La Perla
Sexy! Bei der Präsentation von Dessous-Label La Perla wurde erwartungsgemäß viel Haut gezeigt – die Kollektion selbst ist dennoch sehr dezent und zurückhaltend.

Donna Karan
Schulmädchenlook in gedeckten Farben zeigte Donna Karan für die Herbst/Winter Saison. Faltenröckchen mit Wollstrupfhosen und genietete Plateau-Ankles. Streifenmuster und grafische Blocks.

Zac Posen

Der junge Wilde Zac Posen, der so lange beweisen wollte, dass er nicht zum Establishment gehört, ist trotz seiner 29 Jahre genau dort angekommen. Das ist nichts Schlechtes, vor allem nicht bei Prêt-à-Porter (ready to wear) Schauen.
Diese Kollektion wurde gemacht, um sich zu verkaufen, an sich nicht ungewöhnlich, für Posen ist es nur neu.
Pelz durfte nicht fehlen, lockere Rollkragen passen mit dem Rest der Kollektion in jedes Office.

Custo Barcelona
Custo ist immer bunt, immer fröhlich und bekannt für riesige Prints nach genau diesem Prinzip. Statt selbiger setzt die neue Herbst/Winter-Kollektion auf farbenfrohe, psychedelische Muster, die sich durch komplette Outfits ziehen. Typisch ist auch der wilde Materialmix, bei dem etwa Zottel-Elemente in Hochglanz-Miniröcke integriert werden.

Hervé Léger by Max Azria
Partytauglich sind die Looks, die Max Azria für Hervé Léger kreierte auf jeden Fall. Die Minikleider schmiegen sich wie eine zweite Haut an den Körper, gezielte Rüschen-Elemente betonen die femininen Rundungen.

Y-3
Y-3 ist eines der Labels von Yohji Yamamoto und stellt seine sportliche Linie dar, die er zusammen mit Adidas führt. Sportlich – und vor allem locker und lässig sind die Looks, die bei der Show auf der New York Fashion Week vorgestellt wurden. Während die Grundfarben eher dezent sind, werden mit kräftigem Rot Kontraste gesetzt.

Badgley Mischka
James Mischka und Mark Badgley lieben alles was funkelt und glänzt. Dieses Mal haben sie sich von Fotos des Hubble-Teleskops inspirieren lassen. Auf einigen Kreationen scheint wirklich die Milchstraße zu verlaufen, als hätten sie die Sterne auf Stoff gebannt. Badgley Mischka zeigten auch ihre Zweitlinie Mark&James.

Vera Wang
Sehr schlicht und einfach geschnitten, clean und sparsam. Trotzdem: Pelz, Federn und Organza sorgen für Abwechslung und Luxus.

Ralph Lauren

Letztes Jahr zeigt er nur Denim. Jetzt hat er sich wieder besonnen wofür er steht und erzählt uns in Stoff etwas über Country-Chic und sportlicher Eleganz. Tweed-Blazer, Seidengoergette Kleider in Schwarz und Pink und in floralem Muster, aber auch an die Roaring Twenties erinnernde schwarze, sehr feine Kleider mit langen Ketten.

Calvin Klein

Er besticht mit betonten, runden Schultern und breiten Ärmeln. Zusammen mit der schmalen Silhouette der Slim Hosen und den Schwarz-, Silber- ,Grau-Schattierungen ein gelungenes Konzept. Es wikt etwas technisch, aber das ist die klare und plane Linie des Klein und darum lieben wir ihn auch.